Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit stellt fest: Durch strenge Auflagen kein Prüfungsauftrag bei Kartellgericht wegen der Beteiligung der Kurier Magazingruppe an der Verlagsgruppe NEWS

Wien (OTS) - Auf Betreiben des Bundesministeriums für Wirtschaft und Arbeit wurden von der Geschäftsführung der NEWS-Gruppe eine Verpflichtung zu sieben Auflagen beim Zusammenschluß der Kurier-Magazingruppe mit der Verlagsgruppe NEWS unter besonderer Berücksichtigung der Bestands- und Ausbaugarantie für die Magazine Profil und Trend vorgelegt.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit stellt daher fest:
dass unter der Voraussetzung, dass die sieben - unten genau angeführten - Auflagen eingehalten werden und im Hinblick auf ein bereits laufendes Verfahren beim Kartellgericht, ein Prüfungsauftrag des Wirtschaftsministeriums nicht notwendig ist.

die 7 Auflagen:

Bestandsgarantie für die Magazine Profil und Trend Ressourcen-Garantie für die Magazine Profil und Trend Unabhängigkeit der Redaktion
Erhaltung des Beschäftigten-Niveaus
Verbesserung der Ausbildung, Erhöhung der Einstiegschancen, Ausbau der Qualität für den Journalistenberuf
Freier Berufswechsel zwischen den Redaktionen
Zusicherung der Vielfalt im Druckereibeschaffungsmarkt

Diese Zusagen werden dem Kartellgericht heute vorgelegt, das dann endgültig zu entscheiden hat ob und unter welchen Bedingungen bei Zusammenschluß genehmigt wird.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec
Tel: (01) 711 00-5108
Presseabteilung: Mag. Georg Pein
Tel.: (01) 711 00-5130
E-Mail: presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA/OTS