IXOS gibt die Ergebnisse für das 1. Quartal des Geschäftsjahres 2000/2001 bekannt / Umsatzsteigerung von 30% im Lizenzgeschäft; Restrukturierung zeigt bereits positive Wirkung auf die operativen Kosten

München/Grasbrunn (ots) - Die IXOS SOFTWARE AG hat heute die Ergebnisse für das erste Quartal des Geschäftsjahres 2000/2001 bekannt gegeben, das am 30. September 2000 endete. Der Softwarekonzern steigerte im ersten Quartal seinen Umsatz um 24% auf EUR 24,0 Mio im Vergleich zum ersten Quartal des Vorjahres (EUR 19,3 Mio). Der operative Fehlbetrag konnte mit EUR 2,4 Mio um 65% gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres verbessert werden, in dem ein Verlust von EUR 6,8 Mio verbucht wurde. Im Vergleich zum vierten Quartal des vorhergehenden Geschäftsjahres, das am 30. Juni 2000 endete, ist es IXOS damit gelungen, seine operativen Kosten um 37% zu senken.

IXOS erzielte im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2000/2001 einen Lizenzumsatz von EUR 12,0 Mio. Das entspricht einer Steigerung von 30% gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Wartungsumsatz stieg von EUR 3,2 Mio im
1. Quartal des Vorjahres um 78% auf EUR 5,7 Mio. Lediglich der Serviceumsatz ging geringfügig um 9% auf EUR 6,3 Mio (Vorjahresquartal: EUR 6,9 Mio) zurück. Die Gründe für diesen Rückgang liegen im Verkauf der Tochtergesellschaft IXOS Anwendungs-Software GmbH. Aufgrund des rückwirkend zum 1.7.2000 erfolgten Management Buy-Outs wurden die Serviceleistungen des Leipziger Unternehmens nicht mehr als Konzernumsatz verbucht.

Aufgeschlüsselt nach den einzelnen Vertriebsregionen erzielte IXOS im ersten Quartal des laufenden Geschäftsjahres folgende Umsatzergebnisse: Deutschland steuerte 24%, die europäischen Märkte außerhalb Deutschlands 27%, die Region Amerika 32%, Japan und die Region Asien/Pazifik 17% zu den Gesamteinnahmen bei. In den wichtigen Wirtschaftsregionen America und Asien/Pazifik gelang es IXOS, den Quartalsumsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 100% bzw. 116% zu steigern.

IXOS hat wichtige Meilensteine des Restrukturierungsprogramms früher erreicht als geplant. Dem Unternehmen ist es gelungen, bei reduzierter Mitarbeiterzahl überdurchschnittliche Zuwachsraten beim Lizenzumsatz zu erzielen und damit die Produktivität bei wesentlich niedrigerer Kostenbasis deutlich zu erhöhen. IXOS will durch die Restrukturierung im laufenden Geschäftsjahr seine Kosten um EUR 20,0 Mio reduzieren.

Die Anzahl der Mitarbeiter lag zum 30. September 2000 bei 868 (Vorjahresquartal: 861). Gegenüber dem vierten Quartal des Vorjahres verringerte sich damit der IXOS Personalstamm um 101 Mitarbeiter.

Unter Einbeziehung der außerordentlichen Erträge im Zusammenhang mit der Restrukturierung und Auflösung entsprechender Rückstellungen belief sich der operative Fehlbetrag auf EUR 2,4 Mio. Damit lag der Verlust pro Aktie unter Einbeziehung aller Umtauschrechte bei EUR 0,11, während im Vergleichszeitraum des Vorjahres ein Verlust von EUR 0,24 pro Aktie verbucht wurde.

Die IXOS Strategie ist auf eine spürbar verbesserte Ertragssituation ausgerichtet. Die Ergebnisse des ersten Quartals zeigen, dass IXOS diesen Zielen einen wichtigen Schritt näher gekommen ist und bestärken uns in der Erwartung, die Geschäftsziele des zweiten Quartals und laufenden Geschäftsjahres zu erreichen. Die weitere strategische Fokussierung und ein straffes Kostenmanagement schaffen beste Voraussetzungen für den erfolgreichen Geschäftsausbau.

Der Vorstand

Weitere Informationen und das detaillierte Finanzreporting finden Sie auf der IXOS Website www.ixos.de.

ots Originaltext: IXOS SOFTWARE AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen:
Gala Conrad
IXOS SOFTWARE AG
Technopark Neukeferloh
Bretonischer Ring 12
D-85630 Grasbrunn/München

Phone: +49 (0)89. 46 29 2000
Fax: +49 (0)89. 46 29 1399
E-mail: Gala.Conrad@IXOS.de
http://www.ixos.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | EUN/OTS