Chiron und Roche vereinbaren wichtige Lizenzbedingungen im Bereich Diagnostik

Emeryville, Kalifornien (ots-PRNewswire) - Chiron lizenziert geistiges Eigentum in Bezug auf HCV und HIV im Rahmen sondenbasierter Tests und stimmt beschränkter Lizenz für NAT Blood Screening Technologie zu. Die Chiron Corporation (Nasdaq: CHIR) kündigte heute an, dass sie einen umfassenden Patentlizenzvertrag mit F. Hoffman-La Roche ("Roche") zur sondenbasierten klinischen Diagnostik für das Hepatitis C Virus (HCV) und das Human Immunodeficiency Virus (HIV-1) abgeschlossen hat. Der Lizenzvertrag zur klinischen Diagnostik ermöglicht die Schlichtung eines laufenden Rechtsstreits in den Vereinigten Staaten und auf sechs anderen wichtigen Märkten. Chiron erhält Vorauszahlungen die als Lizenzgebühren für den bereits erfolgten Vertrieb im Bereich HCV und als Vorauszahlung gewisser Gebühren im Bereich HCV angenommen werden. Die Verträge beinhalten auch, dass Chiron bedeutende bedingte Fälligkeiten von Roche für die eigene HIV-Patentlizenz erhält.

Die Schlichtung wird es Roche ermöglichen, die sondenbasierten diagnostischen HCV- und HIV-Produkte zu vermarkten; hierzu gehören auch die Roches PCR-Tests (Polymerase Chain Reaction) für diese Viren. Chiron gewährt Roche auch eine beschränkte Lizenz in Bezug auf das HCV- und HIV-bezogene geistige Eigentum für NAT-Tests (Nucleic Acid Test) zur Bluttransfusion.

"Der vorliegende Vertrag ist ein Beweis der Stärke unseres Portefeuilles an geistigem Eigentum. Aufgrund der Vertragsbedingungen erhält Chiron einen unmittelbaren Betrag und signifikante gebührenbasierte Einnahmen für die klinische Diagnostik, von der ein beträchtliches Wachstum erwartet wird," bemerkte Sean Lance, Chairman und CEO von Chiron.

Lizenz für HCV-Technologie

Chiron gewährt Roche eine weltweite Lizenz zur Herstellung und zum Vertrieb von sondenbasierten klinischen diagnostischen HCV-Tests, die durch die HCV-Patente von Chiron abgedeckt werden. Chiron erhält Vorauszahlungen als Lizenzgebühren für den bereits durchgeführten HCV-Vertrieb und die Vorauszahlung gewisser HCV-Gebühren. Gebührenzahlungen für den künftigen Produktvertrieb erfolgen mit Vertriebsbeginn im vierten Quartal 2000 und erstrecken sich auf die Laufzeit der HCV-Patente. Diese Zahlungen werden berechnet, indem der höhere der beiden folgenden Beträge berücksichtigt wird: ein gewisser Prozentsatz der Vertriebseinnahmen oder ein fester Dollarbetrag für jeden verkauften Test.

Chiron ist ein Weltmarktführer im HCV-Bereich. Diese Tatsache ist darauf zurückzuführen, dass die Firma das Virus entdeckt und im Jahre 1987 erfolgreich geklont hat. Zusätzlich zur Lizenzvergabe der Technologie an Roche hat Chiron im Rahmen eines aktiven Out-licensing Programms die Lizenz für HCV-Technologien auch an andere Firmen vergeben, die an der Prävention und Behandlung dieser Krankheit arbeiten. Zu den grösseren Lizenznehmern der Chiron HCV- Technologie gehören Abbott Laboratories, Bayer AG, Ortho Clinical Diagnostics (eine Johnson & Johnson Company), BioRad Laboratories und Gen-Probe Incorporated im Bereich Diagnostik und Pharmacia, Glaxo Wellcome und weitere Firmen im Bereich therapeutischer Anwendungen.

Lizenz für HIV-Technologie

Chiron lizenziert für Roche auch die eigenen HIV-Patente zur Herstellung und zum Vertrieb von sondenbasierten klinischen diagnostischen HIV-Tests. Chiron hat gegenwärtig ein in Europa ausgestelltes HIV-Patent. Dieses Patent wird in einem Einspruchsverfahren vor dem Technical Board of Appeals des European Patent Office (EPO) angefochten. Chiron hat auch HIV-Patentanmeldungen beim U.S. Patent and Trademark Office. Bestätigt das EPO die Gültigkeit des HIV-Patents von Chiron, dann verrechnet Chiron die Einnahmen von Roche als Gebühren für den bereits durchgeführten Vertrieb und damit wird eine Lizenzabschlussgebühr nicht refundierbar. Die Ausstellung eines US-Patents führt ebenfalls zu einer signifikanten Zahlung. Darüber hinaus wird Roche Gebühren für den künftigen Produktvertrieb zahlen. Diese Zahlungen werden berechnet, indem der höhere der beiden folgenden Beträge berücksichtigt wird: ein gewisser Prozentsatz der Vertriebseinnahmen oder ein fester Dollarbetrag für jeden verkauften Test in Zuständigkeitsbereichen, in denen HIV-Patente von Chiron ausgestellt wurden.

Das NAT Blood Screening Business

Chiron hat sich einverstanden erklärt, sein geistiges HCV- und HIV-Eigentum für eine beschränkte Zeit zu lizenzieren, um es Roche zu ermöglichen, den vorhandenen Kundenbestand auch weiterhin mit NAT-Produkten zur Untersuchung von Blut und Plasma zu beliefern. Im Laufe der nächsten Monate haben Chiron und Roche die Gelegenheit, eine mögliche Erweiterung einer umfassenden HCV- und HIV-Lizenz auf das Blood-Screening in Erwägung zu ziehen und darüber zu verhandeln. Chiron ist sich über die Wichtigkeit einer zuverlässigen Lieferung von NAT-Produkten an Blutbanken im Klaren und wird auch weiterhin eine Vielzahl von anderen Lizenzmöglichkeiten ausloten. Während der Zeit dieser beschränkten Lizenz erhält Chiron Gebührenzahlungen von Roche auf der Grundlage der Anzahl der getesteten Blutspenden; dies erfolgt ohne Berücksichtigung der Poolgrösse auf der Grundlage der Verwendung von HCV- und HIV NAT-Produkten von Roche, die über die ausgestellten Chiron-Patente abgedeckt werden.

"Nucleic Acid Testing (NAT) ist ein zusätzlicher Sicherheitsfaktor bei der globalen Blutversorgung und im öffentlichen Gesundheitswesen," kommentierte Rajen Dalal, President für Blood Testing Business bei Chiron. "Der Vertrag mit Roche gewährleistet einen glatten Übergang zu einer dauerhafteren Versorgungsstruktur für dieses äusserst wertvolle Produkt."

Jährlich werden zu Transfusionszwecken weltweit ca. 50 Millionen Blutspenden geleistet und untersucht. Chiron hat zusammen mit ihrem Partner Gen-Probe, Inc. einen kombinierten HIV/HCV Nukleinsäure-Test entwickelt, der gegenwärtig zur Untersuchung von mehr als 70% der US-amerikanischen Blutspenden im Rahmen einer IND-Patentanmeldung (Investigational New Drug, IND) verwendet wird. Der Test wird gegenwärtig für den kommerziellen Vertrieb in Australien, Frankreich, Deutschland, Portugal, Spanien und Singapur genehmigt und in weiteren Ländern in Europa, Afrika und Asien ausgewertet. Mit dem Produkt von Chiron werden in jedem Jahr weltweit mehr als 10 Millionen Spenden untersucht.

Dieser Vertrag beendet nicht den laufenden HCV-Patentrechtsstreit, in dem Roches Vertrieb von immundiagnostischen Tests angefochten wird. Chiron hat auch weiterhin die Absicht, sein geistiges Eigentum bezüglich ihrer HCV- und HIV-Immuntests weltweit zu schützen und geltend zu machen.

Chiron

Die Chiron Corporation - mit Hauptsitz in Emeryville, Kalifornien - ist eine führende Biotechnologiefirma, die auf drei globalen Märkten der Gesundheitsfürsorge vertreten ist: Biopharmazeutika, Vakzine und Bluttests. Die Firma wendet umfassende und integrierte wissenschaftliche Methoden an, um neue Produkte zur Vorbeugung und Behandlung von Krebs und Infektionen zu entwickeln. Für weitere Informationen über Chiron besuchen Sie die Firmenwebsite unter http://www.chiron.com.

Chiron führt am Mittwoch, dem 11. Oktober, um 06:00 Uhr Pazifischer Sommerzeit einen Conference Call und Webcast durch. Bitte rufen Sie 888-306-2701 (USA) oder 706-634-2118 (international) an bzw. loggen Sie sich unter www.chiron.com ein, wenn Sie teilnehmen möchten. Ein Replay ist am 13. Oktober, 23:59 Uhr Ostküstensommerzeit ca. 2 Stunden nach dem Call-through verfügbar. Für den Zugang rufen Sie bitte 800-642-1687 (USA) oder 706-645-9291 (international an). Die ID-Nummer für die Konferenzverbindung ist 715096.

Zusätzlicher Kontakt: Elizabeth Duncan, GCI Group, 415-356-9635 oder 415-310-9288.

Die vorliegende Pressemitteilung enthält zukunftsbezogene Aussagen mit Risiken und Unwägbarkeiten. Zu den Unwägbarkeiten der in der vorliegenden Pressemitteilung gemachten zukunftsbezogenen Aussagen gehören: der erfolgreiche Abschluss der Verhandlungen über den Bedingungen der definitiven Regelung und der definitiven Lizenzunterlagen; der Zeitablaufplan der Ausfertigung dieser Unterlagen und eine erfolgreiche Anfechtung der Rechtmäßigkeit des geistigen Eigentums von Chiron durch eine dritte Partei, Roche ausgenommen. Bezüglich einer vollständigen Erörterung der Finanzlage und der Aktivitäten der Firma - einschliesslich von Faktoren, die das Firmengeschäft und künftige Aussichten beeinträchtigen können - wird auf die Unterlagen verwiesen, welche die Firma bei der SEC eingereicht hat, zum Beispiel auf die Formblätter 10-Q und 10-K. Diese Unterlagen identifizieren wichtige Faktoren, die dazu führen könnten, dass die tatsächliche Leistung der Firma von den gegenwärtigen Erwartungen abweicht. Zu diesen Faktoren gehören:
klinische Versuche, behördliche Überprüfungen, Produktionskapazitäten und Marketingeffektivität.

Vertrag Chiron/Roche über klinische Diagnostik & Blood Screening

Faktenblatt

Die Chiron Corporation und F. Hoffman-La Roche ("Roche") haben für den Blood-Screening-Markt einen umfassenden Patentlizenzvertrag zur sondenbasierten (nucleic acid testing, NAT) klinischen Diagnostik für das Hepatitis C Virus (HCV) und das Human Immunodeficiency Virus (HIV-1), sowie einen beschränkten Vertrag über NAT bezüglich der beiden Viren auf dem Markt für Blood-Screening abgeschlossen.

Bestandteile der drei Verträge sind:

-- eine weltweite Lizenzierung von Chirons geistigem Eigentum in Bezug auf HCV im Rahmen sondenbasierter klinischer Diagnostik an Roche

-- eine weltweite Lizenzierung von Chirons geistigem Eigentum in Bezug auf HIV im Rahmen sondenbasierter klinischer Diagnostik an Roche in Zuständigkeitsbereichen, für welche HIV-Patente für Chiron ausgestellt worden sind.

-- eine zeitbeschränkte Lizenzierung von Chirons geistigem Eigentum in Bezug auf HCV und HIV an Roche im Rahmen der Verwendung von NAT beim Blood Screening.

Finanzielle Implikationen

Lizenz zur klinischen Diagnostik von HCV/HIV

Im Rahmen von Chirons Vereinbarung zur Vergabe einer weltweiten Lizenz für sein geistiges Eigentum bezüglich HCV und HIV im Rahmen sondenbasierter klinischer Diagnostik an Roche könnte Chiron insgesamt bis zu 115 Millionen USD erhalten, von denen 85 Millionen USD auf HCV und 30 Millionen USD auf HIV entfallen.

Chiron erhält die auf die HCV-Lizenz entfallenden 85 Millionen USD sofort. Von diesem Betrag werden im vierten Quartal 2000 ca. 60 Millionen USD als Kompensation für den von Roche bereits durchgeführten Vertrieb verrechnet; der Rest wird im Laufe der Zeit verrechnet.

Chiron erhält die auf die HIV-Lizenz entfallenden 30 Millionen USD folgendermassen: 10 Millionen USD sofort, 10 Millionen USD nach Bestätigung der europaweiten Gültigkeit des HIV-Patentes durch das European Patent Office (EPO) und 10 Millionen USD nach Ausstellung eines US-Patentes, das die HIV-Sondendiagnostik abdeckt. Sämtliche Beträge werden in Zukunft auf der Grundlage der europäischen und der US-amerikanischen patentrechtlichen Entscheidungen als Einkommen verrechnet.

Roche zahlt für den künftigen Vertrieb während der Laufzeit der HCV- und HIV-Patente Gebühren, wobei der höhere der beiden folgenden Beträge berücksichtigt wird: ein gewisser Prozentsatz der Vertriebseinnahmen oder ein fester Dollarbetrag für jeden verkauften Test.

Beschränkte Lizenz für HCV/HIV Blood Screening

Chiron gewährt Roche auch eine beschränkte Lizenz auf ihr geistiges Eigentum in Bezug auf HCV un HIV im Rahmen der Verwendung von NAT beim Blood Screening. Die Lizenz beschränkt sich darauf, Roche die weitere Belieferung des vorhandenen Kundenbestandes für die Dauer der vertraglichen Vereinbarungen zu ermöglichen. Die Lizenz deckt eine Interimszeit ab, in der die beiden Unternehmen eine umfassendere und längerfristige Lizenz erwägen können. Während der Zeit der beschränkten Lizenz erhält Chiron Gebührenzahlungen von Roche auf der Grundlage der Anzahl der Blutspenden, die - ohne Berücksichtigung der Poolgrösse - mit Hilfe der HCV- und HIV NAT-Produkte von Roche getestet wurden.

Zusätzliche Informationen finden Sie in der Pressemitteilung vom 11. Oktober 2000 auf der Firmenwebsite von Chiron unter http://www.chiron.com.

ots Originaltext: Chiron Corporation
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Investoren: Joyce A. Lonergan, Vice President,
510-923-3030, oder Vince Barella, Manager, +1-510-923-2138
Medien: Shelley Schneiderman, Associate Manager, +1-510-923-6905, alle Vorgenannten sind Mitarbeiter der Chiron Corporation

Website: http://www.chiron.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE