- Die Lebensgefährtin von Herbert P., dem mutmaßlichen Mädchenmörder

von Favoriten, im NEWS-Exklusivinterview. - Schwere Vorwürfe von Anwalt Rudolf Mayer gegen die Ermittler. Vorausmeldung zu NEWS 41/00 vom 12. Okt. 2000

Wien (OTS) - In der morgen, Donnerstag, erscheinenden Ausgabe des Nachrichtenmagazins NEWS spricht erstmals die Lebensgefährtin des mutmaßlichen Mädchenmörders von Favoriten - Herbert P. Daniela A. (Name v. Red geändert) hat acht Jahre mit Herbert P. zusammenglebt.

Im NEWS-Exklusivinterview sagt sie über den Mordverdacht gegen ihren Lebensgefährten Herbert P.:

"Es ist für mich und meine ganze Familie unvorstellbar, dass der Mann, mit dem ich seit acht Jahren zusammen lebe, ein Mörder ist. Er ist ein liebevoller Mensch und meine erste große Liebe. Das bleibt er auch. In jedem Fall."

über die gefundenen DNA-Spuren.

"Ich weiß nicht, ob Herbert was mit Alexandra hatte - das war vor meiner Zeit. Alexandra kannte fast jeder in der Siedlung, und es ist durchaus möglich, dass sie auch mit Herbert ein Verhältnis hatte. Aber warum hätte er sie ermorden sollen? Herbert war ein Frauenschwarm, der jede Frau, die er wollte, kriegen konnte. Er hat es nicht notwendig gehabt, sich Sex gewaltsam zu beschaffen."

über die Beziehung zu Herbert P.

"Das haben mich die Ermittler auch gefragt. Ich habe ihnen gesagt, dass mich Herbert nie beim Sex gefesselt hat. Die Fahnder wollten auch wissen, ob wir uns auch Pornos vor dem Geschlechtsverkehr angesehen hätten. Auch das habe ich verneinen können. Herbert ist garantiert keine Sexbestie."

Via NEWS erhebt auch der Anwalt von Herbert P. - Rudolf Mayer-schwere Vorwürfe gegen die ermittelnden Beamten. Die Einvernahme seines Mandanten sei nur in indirekter Rede abgefasst worden und nicht in einem Frage-Antwort-Protokoll. Dazu wurden die Aussagen von Herbert P. in der Anzeige von den Beamten "psychologisch, laienhaft analysiert". Rudolf Mayer zu NEWS: "Es ist unglaublich, dass die Beamten die Aussagen meines Mandanten nicht eins zu eins wiedergegeben, sondern im Stil von Hobbypsychologen bewerten. Bei jedem Zifarettenschmuggler wird detailiert protokolliert, nur nicht bei meinem Mandanten."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS