Neue Landesrätin Greti Schmid angelobt BILD

Schmid wird Sozial- und Generationenreferentin

Bregenz (VLK) - Mit 27 von 34 Stimmen wurde heute,
Mittwoch, 11. Oktober 2000, vom Landtag Greti Schmid als Nachfolgerin von Landesrätin Eva Maria Waibel in die
Vorarlberger Landesregierung gewählt. Im Zuge des Wechsels in
der Landesregierung gab es auch verschiedene Änderungen in
der Geschäftsverteilung, Greti Schmid übernimmt als
Schwerpunkt das Sozial- und das Generationenressort. ****

Greti Schmid wurde 1954 in Bruneck/Südtirol geboren. Nach
der Matura an der Handelsoberschule in Bozen begann sie 1973
an der Universität Innsbruck Biologie zu studieren (1979 Promotion). In der Folge war sie wissenschaftliche
Mitarbeiterin an der Hautklinik Innsbruck, bevor sie 1980 aus privaten Gründen nach Vorarlberg übersiedelte.

Umfangreiches berufliches und ehrenamtliches Engagement

1984 erfolgte die Zulassung zum allgemein beeideten
gerichtlichen Dolmetscher für Italienisch am Landesgericht Feldkirch, von 1986 bis 1988 arbeitete Schmid bei der
Bregenzer Firma MEDA in den Sparten Organisation und
Projektleitung (speziell im medizinischen- und
Vorsorgebereich) tätig. Daran anschließend engagierte sie
sich bis 1989 freiberuflich am Landeskrankenhaus Feldkirch in Organisationsfragen; Seit 1989 war sie schließlich am LKH-Feldkirch Assistentin der Krankenhausleitung.

Neben ihren beruflichen Tätigkeiten engagierte sie sich
vor allem beim Aufbau verschiedener sozialer Projekte, unter
anderem 1983 beim "Gesunden Lebensraum Frastanz", 1991 beim "Gesunden Lebensraum Göfis", 1995 beim "Mobilen Hilfsdienst"
und 1998 beim Aufbau von "Essen auf Rädern" in Göfis. Bei der landesweit tätigen "Arge Mobile Hilfsdienste Vorarlberg" war
sie von 1997 bis 2000 Obfrau.

Ihre politische Laufbahn begann Schmid 1995 als Gemeindevertreterin der Offenen Dorfliste in Göfis (Obfrau
des Sozialausschusses). 1999 wurde sie als Abgeordnete der ÖVP-Fraktion in den Vorarlberger Landtag gewählt, wo sie dem Umweltausschuss vorstand sowie Frauen-, Umwelt- und Gesundheitssprecherin der ÖVP-Landtagsfraktion.

Greti Schmid ist mit dem Physiker Roland Schmid
verheiratet, Mutter von zwei Töchtern (Verena, Andrea) und
wohnt mit ihrer Familie in Göfis.

Die aktuelle Ressortverteilung der Landesregierung:

Im Zuge des personellen Wechsels in der Landesregierung
kam es auch zu einigen Ressortverschiebungen. Die aktuelle Ressortverteilung der Vorarlberger Landesregierung sieht nun
so aus:

Landeshauptmann Herbert Sausgruber ist ressortzuständig
für Personal, Finanzangelegenheiten, Vermögensverwaltung, Gebarungskontrolle,Regierungsdienste, Europaangelegenheiten
und Außenbeziehungen, Informatik, Wissenschaft,
Studienförderung, Feuerpolizei, Hilfs- und Rettungswesen
sowie Katastrophenbekämpfung. Die besonderen Funktionen des Landeshauptmannes (Vertretung des Landes, Leitung in allen Angelegenheiten der mittelbaren Bundesverwaltung und der Auftragsverwaltung des Bundes, Vorsitzführung in der Landesregierung, Präsident des Landesschulrates für
Vorarlberg, Vorstand des Amtes der Landesregierung samt Bezirkshauptmannschaften) bleiben unverändert.

Das Ressort von Landesstatthalter Hubert Gorbach umfasst
die Bereiche Straßenbau, Hochbau, Wasserwirtschaft, Abfallwirtschaft, Maschinenwesen sowie Elektro- und
Seilbahntechnik.

Landesrat Hans-Peter Bischof ist zuständig für
Gesundheitsrecht und Sozialversicherung, die finanzielle und wirtschaftliche Verwaltung der Landeskrankenhäuser Feldkirch, Rankweil und Bregenz sowie für die Geschäftsbereiche Sanitätsangelegenheiten, Kultur, Weiterbildung, Archiv- und Bibliothekswesen, Musikschulen und Behindertenhilfe.

Landesrat Erich Schwärzlers Ressort umfasst die
Landwirtschaft, das Forstwesen, den Umweltschutz,
Angelegenheiten des Energiesparens und der
Alternativenergien, Veterinärangelegenheiten, Innere Angelegenheiten sowie den Landwirtschaftlichen Wasserbau.

Landesrat Manfred Rein ist Referent für Allgemeine Wirtschaftsangelegenheiten, insbesondere Wirtschafts-,
Energie- und Verkehrspolitik, Tourismus, Telekommunikation, Wirtschaftsrecht, insbesondere Gewerbe-, Wasser und
Energierecht, Raumplanung und Baurecht, Wohnbauförderung und Verkehrsrecht.

Landesrat Siegi Stemer ist ressortzuständig für die Geschäftsbereiche Gesetzgebung, Schule und Sport. Zudem ist geplant, dass Stemer am 17. Oktober 2000 Amtsführender
Präsident des Landesschulrates für Vorarlberg wird.

Die neue Landesrätin Greti Schmid übernimmt die Aufgabenbereiche Generationen (Jugend, Familie, Frauen,
Senioren) und Soziales sowie die Angelegenheiten der Entwicklungshilfe und Beteiligung an nationalen und
internationalen Hilfsaktionen.
(pam,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.atLandespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL