Gloggnitz: Die heimische Bachforelle soll erhalten werden

Projekt des Landschaftsfonds: 1.140.000 Schilling bewilligt

St.Pölten (NLK) - Die NÖ Landesregierung beschloss gestern, 1,14 Millionen Schilling aus Mitteln des NÖ Landschaftsfonds für die Förderung der heimischen Bachforelle im Weissenbach (Stadtgemeinde Gloggnitz, Bezirk Neunkirchen) zu bewilligen. Landeshauptmannstellvertreter Mag. Karl Schlögl und Landesrat Dipl.Ing. Josef Plank brachten den Antrag in die NÖ Landesregierung ein, Förderungswerber und Projektträger ist der Erste Gloggnitzer Fischereiverein. Die Stadtgemeinde Gloggnitz als Partner des Vereines hat bereits alle notwendigen behördlichen Bewilligungen für das Vorhaben erhalten.

Im Weissenbach, einem Zufluss der Schwarza, wurde ursprünglich ein Kleinkraftwerk eingebaut. Mit der Auflassung dieses Kraftwerkes hatte der Zubringer kein Wasser mehr. Jetzt wurde das Gewässer wieder reaktiviert, das Fischaufzucht-Gerinne besteht also bereits. Die Aufzucht von Bachforellen wurde aber noch nicht begonnen. Die Bachforelle ist bekanntlich bereits, weil selten vorkommend, auf der "Roten Liste". Das Projekt soll heuer und nächstes Jahr gefördert werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: 02742/200-2312

Niederösterreichische Landesregierung

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLK/NLK