Speednames ruft zur Reform des Domainnamensystems im Internet auf / Die persönliche Identität und ".eu" müssen berücksichtigt werden

Kopenhagen/Singapur (ots-PRNewswire) - Speednames, die führende Registrierungsstelle für digitale Domainnamen veröffentlichte am 10. Oktober das Dokument 'Connecting to the Internet' in Reaktion auf die Vorschläge von ICANN zur Reform des Internet Domain Name System (DNS). In 'Connecting to the Internet' ruft Speednames dazu auf, neue globale Top Level Domains (TLDs) einzuführen, um die Unternehmensanforderungen und die persönliche Identität im Internet zu berücksichtigen. Die persönliche TLD wäre nach den Vorstellungen von Speednames separat von den kommerziellen Top Level Domains (TLDs) im Internet. Außerdem erhält die Einführung einer neuen TLD für den exklusiven Gebrauch durch die europäischen Nationen (".eu") die volle Unterstützung von Speednames.

"Einzelpersonen sollten sich im Unternehmensbereich nicht um die Benutzung der vorhandenen Internet TLDs streiten müssen. Wir sind der Ansicht, dass dedizierte persönliche TLDs in der Zukunft von entscheidender Bedeutung für die Internet-Nutzer sein werden, da sie verwendet werden, um ihre digitale Identität in allen möglichen Situationen zu bestätigen, vom E-Commerce bis zu juristischen Transaktionen. Sie könnten auch zu einem wichtigen Teil der sozialen Identität und des Images des Individuums werden und die Grundlage für die Entwicklung eines wirklichen Massenverbrauchermarkts im Internet werden," sagte Mogens Nielsen, Chief Executive Officer von Speednames.

Speednames sieht die Reformvorschläge von ICANN auch als Möglichkeit, dem derzeitigen Übergewicht der Internet-Regulierung zugunsten der USA entgegenzuwirken. Die Absicht der Europäischen Union, .eu einzuführen, würde die europäischen Unternehmen in die Lage versetzen, im Mittelpunkt des Internet zu arbeiten und den Anforderungen der internationalen und der europäischen Kunden gerecht zu werden, das Internet in ihrer eigenen Sprache und in ihrem eigenen Land zu erreichen.

Speednames gab vor kurzem auch die Beteiligung des Unternehmens an dem neuen Konsortium Afilias bekannt, das an ICANN appelliert, eine uneingeschränkte Top-Level Domain zu betreiben, die Auswahlmöglichkeiten über die derzeitigen .com, .net und .org hinaus bietet. Mickey Beyer Clausen, Mitgründer und Vice President von Speednames, hat eingewilligt, in den Vorstand von Afilias einzutreten.

'Connecting to the Internet' finden Sie auf der Website:
http://www.speednames.com

Speednames

Speednames wurde 1999 gegründet und ist seit der Markteinführung in Europa und dem asiatisch-pazifischen Raum zur größten und fortschrittlichsten internationalen Registrierungsstelle für digitale Domainnamen geworden. Bei Speednames können die Kunden ihre Domainnamen auf mehr als 110 unterschiedlichen Domains der höchsten Ebene digital suchen, anmelden und verwalten. Seit der Markteinführung im Jahre 1999 ist Speednames mehr als 30 internationale Partnerschaften mit führenden Internet-Portalen und Service Providern eingegangen.

ots Originaltext: Speednames
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Tom Manger oder Marianne Power, Tel.: +44 20 7413 3000 / mpower@hillandknowlton.com, Vice President, Global Marketing & PR, Speednames: Martin Roll, Tel.: +65 235 49 77 / m.roll@speednames.com

Website: http://www.speednames.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE