Nowohradsky: Land reagierte rasch und prompt auf gestiegene Heizkosten

Sozial Bedürftige erhalten noch heuer einen Zuschuss in Höhe von 1.000 Schilling

St. Pölten (NÖI) - "Rasch und prompt reagiert hat das Land auf die gestiegenen Heizkosten für diesen Winter. Es darf niemanden in Niederösterreich geben, der aufgrund der Verteuerung bei Heizöl und anderen Brennstoffen frieren muss. Landeshauptmann Dr. Erwin Pröll und Landeshauptmann-Stellvertreterin Liese Prokop ist es gelungen, noch vor der Heizperiode einen Heizkostenzuschuss für sozial bedürftige Bürger zu erwirken. Die Bezieher niedriger Einkommen werden noch heuer einen Zuschuss von 1.000 Schilling erhalten. Damit kommt Niederösterreich seiner sozialen Verantwortung nach und bleibt weiterhin eine Insel der Menschlichkeit", begrüßte LAbg. Herbert Nowohradsky die rasche Hilfsaktion von Land und Bund.****

Anspruchsberechtigt sind insgesamt rund 82.000 Niederösterreicher und Niederösterreicherinnen. Das Land stellt im Rahmen der Aktion "Heizkostenzuschuss 2000" 41 Millionen Schilling an Budgetmittel zur Verfügung.

"Berücksichtigt sind nicht nur Arbeitslose, Mindestrentner und Notstandshilfeempfänger, sondern alle Niederösterreicher, deren Einkommen nicht ausreicht, um die Mehrkosten für die Heizperiode zu decken. Das Land entlastet damit auch Familien mit mehreren Kindern, die von der Verteuerung besonders betroffen sind", betonte Nowohradsky.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI