ALPHA Österreich: "Die Zukunft der Jugend"

Eine ORF-Dokumentation über das zwölfte internationale Ö1-Zukunftssymposion im RadioKulturhaus in Wien

Wien (OTS) - ALPHA Österreich, das wöchentliche ORF-Programmfenster im bayerischen Bildungsspartenkanal BR-alpha, macht am Freitag, dem 13. Oktober 2000, ab 22.00 Uhr (Wiederholung: Montag, 16. Oktober, ab 16.00 Uhr) im ORF-Funkhaus in der Wiener Argentinierstraße Station und bringt eine Zusammenfassung des zweiten Ö1-Zukunftssymposions im Jahr 2000.

Am 19. und 20. September kamen internationale Experten im RadioKulturhaus zusammen, um über die "Zukunft der Jugend" in einem Europa der großen gesellschaftlichen Umbrüche zu diskutieren. Eine wesentliche Gesprächsgrundlage bildete die 13. Shell-Jugendstudie als aktuelle Bestandsaufnahme des Verhältnisses von Jugend und Gesellschaft und als Gradmesser für die Befindlichkeit der Jugend in Deutschland zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Seitens der kommenden Generationen lässt sich eine deutlich gewachsene Zuversicht in Bezug auf die persönliche und die gesellschaftliche Zukunft feststellen. Die Hälfte der mehr als 4.500 befragten 15- bis 24-Jährigen beurteilt ihre persönliche Zukunft "eher positiv"; bei der gesellschaftlichen Zukunft gilt dies sogar für fast zwei Drittel. Überzeugt von der eigenen Leistungsfähigkeit versuchen die Interviewten mehrheitlich, aktiv ihre Lebensperspektive zu entwickeln. Allerdings ergeben sich auch viele problematische Aspekte, die der Jugend Sorgen und Ängste bereiten, wie die Szeneanalyse 2000 österreichischer Jugendlicher zeigt:
Arbeitslosigkeit, Krankheit und Behinderung, Krieg, Einsamkeit, Kriminalität, Umweltzerstörung, Aids, Armut, wirtschaftliche Rezession und extrempolitische Tendenzen bereiten den jungen Menschen Kopfzerbrechen.

In ALPHA Österreich kommen unter anderen Martina Gille, wissenschaftliche Referentin am Deutschen Jugendinstitut München, Bazon Brock, Professor für Ästhetik und Gestaltungstheorie, und Professor Ernst Ulrich von Weizsäcker, Präsident des Wuppertal Instituts für Klima, Umwelt, Energie und Mitglied des Deutschen Bundestages, zu Wort. Weizsäcker kritisiert, dass die Älteren von den Jungen immer wieder die Rückkehr zu einer größeren Wertestabilität fordern, während den jungen Menschen gleichzeitig eine zunehmende Flexibilisierung im Berufs- und Privatleben abverlangt wird. Bedenklich ist für Professor Weizsäcker darüber hinaus das Nichteinhalten des Generationenvertrages. Demnach müssten nämlich nicht nur die Jugendlichen später einmal für die Generation im Ruhestand sorgen, sondern die Erwachsen bereits heute die Verantwortung für die "Zukunft der Jugend" übernehmen. In den Augen Weizsäckers werde der Generationenvertrag derzeit durch das schrankenlose Wirtschaftswachstum auf Kosten von Natur und Umwelt gebrochen.

ALPHA Österreich, das ORF-Fenster im Programm von BR-alpha, dem Bildungsspartenkanal des Bayerischen Rundfunks, kann über die Satelliten ASTRA 1B (analog) und ASTRA 1G (digital) europaweit empfangen werden. Eine Themenübersicht der kommenden ALPHA Österreich-Sendungen findet sich in ORF TELETEXT auf Seite 308.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Inforoom
Tel.: (01) 87878-15903

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/GOA