TRATTNER: Vernaderungen von Josef K. lösen sich in Luft auf

Verschwörungstheoretiker Kostelka und Pilz sollen sich entschuldigen

Wien, 2000-10-10 (fpd) - "Die Vernaderungen des ehemaligen AUF-Funktionärs Josef K. lösen sich immer mehr in Luft auf", erklärte heute FPÖ-Bundesgeschäftsführer Mag. Gilbert Trattner. ****

K. nehme seine Vorwürfe mittlerweile selbst zurück. Trattner zitierte aus einem Interview K.s mit dem "Falter" (Vorabdruck auf der Homepage des "Standard"), in dem dieser selbst zugeben muß: "Ich kenne bei Westenthaler keinen Fall, wo er einen Polizisten um Informationen ersucht hat."

Damit würden die von den Oppositionsparteien gegen den FPÖ-Klubobmann erhobenen Vorwürfe ad absurdum geführt, betonte Trattner. "Wir erwarten uns jetzt eine Entschuldigung von SPÖ und Grünen, namentlich von den beiden Verschwörungstheoretikern Peter Kostelka und Peter Pilz, die sich bei der üblen und primitiven Beschimpfungs- und Vernaderungspropaganda am meisten hervorgetan haben."

Immer mehr zeige sich, daß es sich bei K.s "Enthüllungen" um das Machwerk eines geltungsbedürftigen, gescheiterten Möchtegern-James-Bond handle, erklärte Trattner. "Ernst nimmt das ohnehin niemand mehr." (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC