Folgenschwere Verquickung des Justizministeriums mit dem Verband freiheitlicher Akademiker

Vöcklabruck (OTS) - Dr. Böhmdorfers Ministersekretariat richtete am 19. September 2000 an den Verband Freiheitlicher Akademiker ein Schreiben, in dem folgendes wahrheitswidrig behauptet wird:

"Tull verfüge über vermutlich verbotsgesetzwidrige Materialien..."

Dr. Böhmdorfer war zu feige, den Brief zitierten Brief zu unterschreiben, so daß jetzt Böhmdorfers Sekretärin Frau Mag. Katharina Peschko in einem Gerichtsverfahren für den nicht gerade mutigen Justizminister (!) Dr. Dieter Böhmdorfer den Kopf hinhalten muß!

Wenn Herr Dr. Dieter Böhmdorfer ein Mann von guten Ruf sein will, muß er öffentlich eingestehen, daß er bereit ist, die Verantwortung für diesen perfiden Vorfall zu übernehmen, meint Ex-Abg. Tull.

Jetzt ist also der Justizminister am Zuge!

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Dr. Dr. Stephan Tull
Dipl. Volkswirt
Stülzstr. 6
4840 Vöcklabruck

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS