Depressionen und Angstzustände gehören auch in Österreich zum Arbeitsalltag

ÖGB fordert Regierung und Arbeitgeber auf zu handeln

Wien (ÖGB). Betroffen, jedoch nicht überrascht, ist Renate Czeskleba, Leiterin des ÖGB-Referates für Humanisierung, über die brisanten Daten der gestern erschienenen Studie der ILO (Interantional Labour Organisation). Danach leidet jeder zehnt Arbeitnehmer an Depressionen, Angstzuständen, Stress oder Überarbeitung und läuft damit Gefahr auch körperlich krank oder arbeitslos zu werden. "Die Situation in Österreich wurde zwar nicht untersucht, ist aber mit Ländern der Studie wie Deutschland oder Finnland durchaus vergleichbar", so Czeskleba.++++

In Deutschland wird die Wirtschaft aktiv und unterstützt Arbeitnehmer mit gezielten Betreuungsprogrammen. Kein Wunder, werden doch die finanziellen Verluste aufgrund von Depressionen auf etwa 35 Milliarden Schilling jährlich geschätzt. "Umso verwunderlicher ist es, dass in unserem Land die Wirtschaft genau in die Gegenrichtung steuert. Erst in den jüngsten Verhandlungsrunden zu Gesundheit und Sicherheit bei der Arbeit schmetterten die Wirtschaftsvertreter unsere Forderung nach arbeitspsychologischer Betreuung schlicht ab", erklärt Czeskleba.

Fünf der zehn häufigsten Krankheitsursachen sind bereits heute psychischer Natur - Tendenz steigend. Neben steigenden Unfallzahlen war dies der Hauptgrund dafür, dass der ÖGB die Straßenkampagne "Keine Abstriche bei Gesundheit und Sicherheit am Arbeitsplatz" gestartet hat. Themenschwerpunkt sind dabei psychische Belastungen bei der Arbeit. Jeder zehnte Selbstmord ist auf Mobbing zurückzuführen - höchste Zeit für Regierung und Arbeitgebervertreter etwas dagegen zu unternehmen, so Czeskleba abschließend. (aw)

ÖGB, 10. Oktober 2000
Nr. 827

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telefon (01) 534 44/440 DW
oder 0664/524 62 45

Renate Czeskleba

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB