Sicherheitsgurt und Schutzbrillen wichtig

Broschüre des "Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverbandes" über "Augenverletzungen durch Unfälle" gibt Tipps zur Prävention

Wien(OTS) - Unfälle mit Augenverletzungen können bis zur Erblindung führen. Tipps, wie man sich davor schützen kann - Angurten bei jeder Autofahrt, Tragen von Schutzbrillen aus Kunststoff bei manchen Arbeiten und Sportarten, kindersichere und seniorengerechte Ausstattung der Wohnung - hat der "Österreichische Blinden- und Sehbehindertenverband, Landesgruppe Wien, Niederösterreich und Burgenland" in einer Broschüre zusammengefaßt, die anläßlich des "Tag des Auges und der offenen Tür" veröffentlicht wird, der am Freitag, 13. Oktober, 10 bis 18 Uhr, im Louis Braille Haus, 1140 Wien, Hägelingasse 4 - 6, stattfindet.

Bei geringfügigen Verletzungen genügt oft das Entfernen des Fremdkörpers sowie gründliches Spülen des Auges, am besten mit viel Wasser oder Tee. Verletzungen durch Laugen sind für die Augen um vieles gefährlicher als durch Säuren.

Plötzlicher heftiger Schmerz in einem Auge nach einem Unfall weist nicht unbedingt auf den Schweregrad der Schädigung hin. Wichtig ist, von Bagatellverletzungen abgesehen, sich schnellstens in ärztliche Behandlung zu begeben, da der Zeitfaktor bezüglich der Schwere der Verletzung und der Folgeschäden eine erhebliche Rolle spielen kann.

In der Broschüre "Augenverletzungen durch Unfälle" ist Wissenswertes zum Thema publiziert, von Erste Hilfe-Maßnahmen und Prävention bis hin zu statistischem Datenmaterial und medizinischen Fachinformationen. Eine Übersicht zeigt die Vielfalt möglicher Unfälle auf, Verletzungen durch Fremdkörper, Prellungen, Quetschungen, Vergiftungen und Verätzungen, um nur einige anzuführen.

Es werden Daten und Fakten zu Arbeitsunfällen, Unfällen in Heim, Freizeit und Sport sowie Verkehrsunfällen präsentiert, ergänzt durch Tabellen über Augenverletzungen durch Arbeitsunfälle, die von der Allgemeinen Unfallversicherungsanstalt (AUVA) zur Verfügung gestellt wurden.

Die Broschüre "Augenverletzungen durch Unfälle" (Text und Redaktion:
Dr. Waltraud Jakob) ist beim "Österreichischen Blinden- und Sehbehindertenverband, Landesgruppe Wien, Niederösterreich und Burgenland", Hägelingasse 4-6, 1140 Wien, e-mail: werbung@braille.at, kostenlos erhältlich.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sehbehindertenverband, Landesgruppe
Wien, Niederösterreich und Burgenland
Dr. Waltraud Jakob, Öffentlichkeitsarbeit,
Tel. 01 / 981 89 44,
e-mail: werbung@braille.at , www.braille.at

Österreichischer Blinden- und

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS