Vineto: Politische Unruhen im Mittleren Osten haben keine Auswirkungen auf die israelische Hightech-Industrie

New York (ots-PRNewswire) - Die Vineto Inc.
(http://www.vineto.com), ein weltweit führender Anbieter im Bereich der Automating Internet Local Web Content Infrastructure mit Niederlassungen in Tel Aviv und New York, ließ verlautbaren, dass die lokal und regional stark begrenzten Unruhen im Mittleren Osten keinen negativen Einfluss auf die israelische Hightech-Industrie haben werden.

Israel rangiert derzeit weltweit an dritter Stelle in Bezug auf das Kapital, das in die Hightech-Infrastruktur des Landes investiert wird.

"Wir verstehen die Ängste, die viele Menschen und Unternehmen in Übersee angesichts der negativen, beunruhigenden Bilder und verkürzten Fernsehberichte, die man ihnen über die Geschehnisse im Mittleren Osten vorsetzt, verspüren", meint Alon Fishman, CEO bei Vineto. "Was den Menschen im Ausland aber nicht bewusst ist, ist die Tatsache, dass sogar tropische Stürme über Florida oder kleine Erdbeben in Kalifornien keine Auswirkungen auf die Wall Street haben! In Israel, so klein es auch sein mag, gibt es bestimmte Regionen, die weitab von den aktuellen politischen Ereignissen liegen. Für die Menschen in diesen Gebieten ist das Leben heute ebenso normal wie vor einem Jahr. Wir leben und arbeiten in ruhigen Stadtteilen und Vororten. Wir machen unsere Einkäufe in ultramodernen, klimatisierten Einkaufszentren. Es stimmt - wir machen uns Sorgen und sind betroffen von den Gewaltausbrüchen in einigen Gebieten, aber diese Gewalt ist weit entfernt von unseren Häusern und Arbeitsplätzen."

"Die Unruhen in den Autonomiegebieten und der Westbank werden von starken und effektiv vorgehenden israelischen Sicherheitskräften kontrolliert. Israel hat eine sehr leistungsfähige und große Armee, die auf alle Eventualitäten bestes vorbereitet ist", so Fishman weiter.

"Wir sind der Meinung, dass die vorübergehende Schließung der amerikanischen Botschaft in Tel Aviv nicht erforderlich war und somit lediglich ein Beispiel für eine klassische Überreaktion darstellt."

"Israel hat seit seiner Gründung 1948 einige schreckliche Kriege überstanden, während im zivilen Leben immer 'Business as usual' galt und das Wirtschaftswachstum unbeeindruckt von solchen Situationen stetig und zügig anstieg. Es ist inzwischen auch allseits bekannt, dass große Teile der hoch respektierten Leistungsfähigkeit und Kreativität unserer Hightech-Industrie aus unseren erfolgreichen Erfahrungen auf dem Schlachtfeld resultieren."

"Davon abgesehen haben die meisten israelischen Hightech-Unternehmen Niederlassungen in Übersee, was bedeutet, dass man sich um die lokalen Geschäftsbedingungen überall vor Ort kümmern kann. Während die Region den Friedensprozess weiter betreibt und einige Parteien versuchen, örtlich begrenzte Gewalt für ihre Ziele zu nutzen, sind die ultramodernen, klimatisierten und mit Teppichböden ausgelegten israelischen Hightech-Büros online und arbeiten weiter wie immer, 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche - und haben nur ihre Ziele für das nächste Quartal im Kopf", meint Fishman abschließend.

Hinweis des Herausgebers:

Vineto bittet darum, dass Rückfragen zur vorstehenden Pressemitteilung in den Tagen vor oder nach den Feiertagen zum jüdischen Jom-Kippur-Fest angebracht werden.

ots Originaltext: Vineto, Inc.
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an:
Joel Leyden, Leyden Communications (Israel) Tel. +972-9-742-6233, +972-3-570-5566 Beeper: +972 3 511-7777 Code 3995, media@leyden.net

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/OTS-PRNEWSWIRE