LIF-Wien: Häupl muss Klub zulassen!

Bolena: "Skandalöse Ignoranz muss ein Ende haben, sonst Klage!"

Wien (OTS) - Alexandra Bolena, Landessprecherin des Liberalen
Forums Wien, wiederholte heute ihre Forderung, Bürgermeister Michael Häupl möge endlich grünes Licht für die Gründung eines eigenen Klubs geben. "Nach den Geschehnissen der letzten Tage kann sich Herr Häupl nicht mehr länger hinter einer Mauer des Schweigens verstecken", so Bolena.

Eine Anwaltskanzlei hatte das LIF letzte Woche darin bestätigt, dass sehr gute Chancen bestünden, dass der Klubstatus anerkannt werde. Die Liberalen hatten auch bekannt gegeben, dass sie Klage beim Verfassungsgerichtshof einbringen werden.

Kave Atefie, Gemeinderatskandidat der Wiener Liberalen auf dem zweiten Listenplatz, bezeichnete das ignorante Verhalten des Wiener Bürgermeisters als unfassbaren Angriff auf das demokratiepolitische Grundverständnis in dieser Stadt. "Häupl agiert eindeutig mit Kalkül. Er wehrt sich deshalb so strikt gegen den Klubstatus von Alexandra Bolena und Wolfgang Alkier, um sich der kritischen Opposition zu entledigen. Häupls Ziel liegt auf der Hand. Er forciert die Rückkehr zu einem Vier-Parteien-System, in dem er dann mit den sich anbiedernden Grünen und Schwarzen ein leichtes Spiel gegen die nicht mehr ernstzunehmende Kabas-FP hätte", so Atefie.

"Bürgermeister Häupl kann uns noch so sehr boykottieren, wir werden mit einem tollen Wahlkampf zeigen, dass ihm auch seine ausgefeiltesten Tricks nicht helfen werden, die liberalen WählerInnen und Wähler von einer mutigen Mitbestimmung in unserer Stadt fernzuhalten", so Bolena abschließend.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Liberales Forum Wien
Pressestelle
Tel.: 01/406 48 40-19

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LIW/OTS