Österreich verhandelt mit China über Kulturabkommen

Gemeinsame kulturelle Aktivitäten sollen gefördert werden

Wien (OTS) In Peking verhandelt vom 10. - 12. Oktober eine österreichische Delegation mit Vertretern des Außenministeriums, des Bundeskanzleramtes und des Bildungsministeriums unter der Leitung von Gesandten Christian Zeileissen mit der chinesischen Seite über ein bilaterales österreichisch-chinesisches Kulturabkommen. Derzeit besteht ein solches Abkommen mit China nicht.

Angestrebt wird insbesondere die Einrichtung einer gemischten Kulturkommission, die im Dreijahresabstand tagt und eine bessere Planung und Erfassung der zahlreichen Kulturaktivitäten im österreichisch-chinesischen Verhältnis ermöglichen soll.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BM für auswärtige Angelegenheiten
Tel.: 53115-0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MAA/OTS