ORF zu Vorwürfen von VP-Rauch-Kallat: "Zahlreiche Frauen in Führungspositionen im ORF"

Wien (OTS) - Zu den in einer Pressekonferenz von ÖVP-Generalsekretärin Maria Rauch-Kallat am Freitag, dem 6. Oktober 2000, geäußerten Vorwürfen im Zusammenhang mit dem Anteil von Frauen als Diskussionsteilnehmer in politischen Diskussionssendungen wie "Betrifft" und "Pressestunde" stellt der ORF fest:

Es ist festzustellen, dass die Diskussionsteilnehmer, etwa von "Betrifft", den Spiegel der gesellschaftlichen Realität darstellen, in dem Frauen in wichtigen öffentlichen Ämtern oder Funktionen oft unterrepräsentiert sind. Der ORF wird sich in Zukunft dennoch bemühen, verstärkt Frauen als Teilnehmer politischer Diskussionssendungen einzubinden.

Frauen in höchsten ORF-Funktionen:

"Frauen sollen und müssen unter gleichwertigen Bewerbern im ORF den Vorzug haben. In den kommenden vier Jahren wird nach dem erwähnten Grundsatz darauf zu achten sein, dass Frauen in leitende Funktionen aufrücken", sagte ORF-Generalintendant Gerhard Weis in seiner Antrittspressekonferenz im Oktober 1998. Knapp eineinhalb Jahre später ist der Anteil von Frauen vor allem im mittleren und oberen Management des ORF deutlich angestiegen. Ein Trend, der sich auch in der allgemeinen Statistik widerspiegelt: Seit Oktober 1998 stieg der Anteil bei den angestellten Frauen im ORF von 33 auf 34,2 Prozent, bei den ständigen Freien Mitarbeitern hat sich der Frauenanteil bereits auf 51,7 Prozent erhöht.

Die Liste der Frauen, die in der Ära von Generalintendant Gerhard Weis in führende Positionen gelangten, ist eindrucksvoll: Nach Kathrin Zechner als Programmintendantin rückte Monika Lindner 1998 als Landesintendantin des Landesstudios Niederösterreich in eine Topposition des ORF auf. Im Bereich der Generalintendanz leiten Brigitte Wolf die Berufsaus- und -fortbildung, Elisabeth Mayerhoffer das Zentrale Marketing, Hedwig Zehetner die ORF-Markt- und Medienforschung.

Frauen in wichtigen Positionen der General-, Informations-, Programm-und Hörfunkintendanz:

In der Informationsintendanz ist Haide Tenner Leiterin der TV-Hauptabteilung "Kultur", Margit Czöppan fungiert in der TV-Wissenschaft als Leiterin von "Magazin und Aktuelles" (z. B. "Modern Times" u. a.). In der Programmintendanz wurde Evelyn Prohaska-Pluhar Sendungsverantwortliche der "Seitenblicke", Claudia Lang ist Sendungsverantwortliche für den "Musikantenstadl".

Für beide Intendanzen zuständig ist die neue Leiterin der neugeschaffenen ORF-Abteilung "Design und Präsentation", Patricia Poelk, für den Internationalen Programmaustausch ist Brigitta Felber verantwortlich. In der Hörfunkintendanz ist Monika Eigensperger Senderchefin der neuen vierten ORF-Radiokette "FM 4", Susanne Felten ist Leiterin des Ö3-Marketing. Bei ORF-Enterprise ist neben Elisabeth Mayerhoffer (als Leiterin Zentrales Marketing) Eveline Schnorr als Mitglied der Geschäftsführung und Stellvertreterin von Franz Prenner tätig.

ORF-Journalistinnen berichten von wichtigen Auslandsschauplätzen:

Auch die Riege der Auslandskorrespondenten ist prominent mit ORF-Journalistinnen besetzt: Birgit Schwarz (Berlin), Cornelia Vospernik (London), Barbara Ladinser/Susanne Scholl (Moskau), Eva Twaroch (Paris), Joana Radzyner (Prag/Warschau) und Silvia Franceschini (Bozen) berichten von wichtigen Auslandsschauplätzen.

Zahlreiche weibliche Führungskräfte in Programm und Administration:

Gemeinsam mit bewährten weiblichen Führungskräften wie Gisela Hopfmüller ("Der Report"), Barbara Stöckl ("help tv"), Helene Maimann (Redaktion "Nightwatch"), Elisabeth Rettenmoser (TV-Jugendredaktion), Ulrike Wüstenhagen (Österreich 1 Koordination), Christine Goller-Fischer (RadioKulturhaus), Sigrid Svitek (Hörfunkprogrammforschung) bis zu Andrea Seebohm (Leiterin des ORF-Radio Symphonie Orchesters) tragen sie zum hohen Frauenanteil bei den Führungskräften des ORF bei.

Hohe Präsenz von Frauen als TV-Moderatorinnen:

Nicht zu übersehen ist der hohe Frauenanteil bei den Moderatoren von ORF-Fernsehsendungen. Eine Auswahl der Informationsintendanz: Karin Resetarits- Müller (Aktuelle Kultur), Clarissa Stadler (Aktuelle Kultur), Barbara Rett (Aktuelle Kultur, "Treffpunkt Kultur"), Barbara Stöckl ("help tv", "Lebensretter", "Millionenshow"), Silvana Meixner ("Heimat, fremde Heimat"), Gertrude Aubauer ("Hohes Haus"), Renata Schmidtkunz ("Religionen der Welt", "Das Tagebuch", 3sat), Gisela Hopfmüller ("Der Report"), Sabine Zink ("Report international"), Tanja Bauer, Ulrike Schwarz-Hinterberger, Gabriela Jahn (Sport), Barbara van Melle, Andrea Puschl ("ZiB 1"), Christa Kummer, Isabella Krassnitzer (Wetter), Ricarda Reinisch, Martina Rupp, Elisabeth Engstler ("Willkommen Österreich"), Liliane Roth-Rothenhorst ("Wochenschau"), Danielle Spera-Engelberg, Hannelore Veit ("ZiB 1"), Ingrid Thurnher ("ZiB 2", "Pressestunde"), Birgit Fenderl ("ZiB 3"), Claudia Reiterer ("Betrifft").

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michael Krause
(01) 87878 - DW 14702

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK