FORMAT: Augarten-Verkauf abgeblasen

Laut Rundschreiben der Bank Austria an Ginori, Palmers, Swarovski und Schweighofer

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin FORMAT in seiner am Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, wurde der Verkauf der Porzellanmanufaktur Augarten von der Eigentümerin, der Bank Austria, (BA) abgeblasen. Das geht laut dem FORMAT-Bericht aus einem Rundschreiben des BA-Verhandlers Günther Havranek an die Bewerber Palmers, Ginori, Swarovski und den Holzindustriellen Schweighofer hervor. In dem Schreiben heißt es, die Bank Austria wolle Augarten doch selbst behalten. Als Kaufpreis waren zuletzt bereits 70 Millionen Schilling festgestanden. Die Verhandlungen waren von Protesten von Augarten-Kunden begleitet, die den Ausverkauf heimischer Kultur befürchteten.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Format
Bernhard Salomon
Tel.: (01) 217 55/0

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMT/OTS