Pilz: Mit Geld der Studierenden werden Hubschrauber angekauft

Studiengebühren fallen lassen und auf Hubschrauber verzichten

Wien (OTS) "Die Studierenden werden mit Studiengebühren zur Kassa gebeten und die Regierung gibt dieses Geld postwendend für den Ankauf von unnötigen Kampfhubschraubern aus. Das zeigt deutlich, daß diese Regierung völlig falsche Prioritäten setzt", kritisiert der Abgeordnete der Grünen, Peter Pilz, die gestrige Entscheidung über den Ankauf von Kampfhubschraubern. Es ist zynisch, den Studierenden zu erklären, daß sie mit Studiengebühren einen Beitrag zur Finanzierung der Unis zu leisten hätten, während gleichzeitig das offensichtlich vorhandene Geld in Militärausrüstung investiert wird, so Pilz. Wenn dann noch dazu das teurere Modell angekauft wird, so sei das ein zusätzlicher Schlag ins Gesicht der Studierenden.

Untersuchungswürdig seien auch die Mängel bei der Ausschreibung, denn es sei aufklärungsbedürftig, warum von vier Typen nur zwei übriggeblieben seien, so Pilz weiter.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at
@?-

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/OTS