"Thema" am Montag, dem 9. Oktober: "Schritt für Schritt"

Wien (OTS) - Barbara van Melle präsentiert am Montag, dem 9. Oktober 2000, um 21.05 Uhr in ORF 2 unter anderem folgende Themen:

Temelin: Der Countdown läuft
Schon an diesem Wochenende soll das umstrittene südböhmische Atomkraftwerk Temelin ans Netz gehen - der bevorstehende Start des Atommeilers hat wieder ein Mal die Atomkraftgegner diesseits und jenseits der Grenze auf den Plan gerufen: Stundenlang blockierten sie am Freitag die Grenzübergänge zu Tschechien in Ober- und Niederösterreich. Zum harten Kern der Demonstranten gehört auch der Tscheche Horst Lampert. Ein 52-jähriger Ökologe, dessen Heimatdorf für den Bau des Atomkraftwerkes geschliffen wurde. Für Temelin wurden vier Dörfer dem Erdboden gleichgemacht, Hunderte Menschen mussten ihre Häuser räumen und wurden umgesiedelt. Lampert ist seit damals überzeugter Atomkraftgegner und versucht in seinem neuen Wohnort Necov, nur fünf Kilometer von Temelin entfernt, die Leute auf seine Seite zu bringen. "Thema" hat den Aktivisten besucht. Eine Grenzreportage von Gudrun Kampelmüller.

Israel: Tag des Zorns
Hochspannung herrscht an diesem Wochenende in Israel. Seit Freitag Früh sind die Palästinensergebiete hermetisch abgeriegelt - die Sperre soll bis Ende des jüdischen Feiertags "Jom Kippur" am Montagabend in Kraft bleiben, um befürchtete Anschläge zu verhindern. Radikale Palästinensergruppen hatten den Freitag zum "Tag des Zorns" erklärt und zu neuen Unruhen aufgerufen. Nach dem islamischen Freitagsgebet in der Al-Aksa-Mosche kam es auf dem Tempelberg in Jerusalem zu Zusammenstößen zwischen demonstrierenden Palästinensern und israelischen Sicherheitskräften. Die israelische Polizei habe das Feuer auf die Steine werfenden Demonstranten eröffnet und dabei zehn Menschen verletzt, berichten Augenzeugen. - Bei den blutigsten Unruhen seit dem Ende des Palästinenser-Aufstands "Intifada" vor sieben Jahren wurden in den vergangenen Tagen mehr als 70 Menschen getötet und 1.800 Palästinenser verletzt. - Alexander Steinbach ist in Jerusalem und gestaltet für "Thema" eine Reportage über das brisante Wochenende.

Italien: Schritt für Schritt
Vor 10 Jahren stürzte Angelo Colombo bei Malerarbeiten von einem Dach. "Querschnittlähmung" lautete die Diagnose der Ärzte. Colombo richtete sich auf ein Leben im Rollstuhl ein - doch heute steht er wieder auf den eigenen Beinen und kann mit Hilfe von Stützen sogar gehen. Diesen Erfolg verdankt er dem Neurochirurgen Giorgio Brunelli, der durch die Verpflanzung von Nervenzellen die Bewegungsfähigkeit seines Patienten allmählich wieder hergestellt hat. Das von Brunelli entwickelte Operationsverfahren erregte weltweites Aufsehen erregt -bisher galt Querschnittlähmung als unheilbare Verletzung. - Hartwig Mumelter dokumentiert für "Thema" die medizinische Sensation.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

(01) 87878 - DW 12098ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK