"Betrifft" am Sonntag, dem 8. Oktober: "Hohes Risiko"

Wien (OTS) - Der umstrittene Atomreaktor in Temelin steht knapp
vor dem Hochfahren. Weder der Besuch österreichischer Parlamentarier an Ort und Stelle, noch Blockaden an den Grenzen zu Tschechien haben zu einem Umdenken in Prag geführt. Wie wird Österreichs Kampf gegen diese atomare Bedrohung weitergehen? Ist die Blockade eines Beitritts Tschechiens zur EU der letzte Ausweg? Am Sonntag, dem 8. Oktober, um 22.00 Uhr in ORF 2 kann auch das Publikum mit Hilfe der Internet-Redakteurin Claudia Reiterer unter orf.at und dem Link Debatte mitdiskutieren. Im Studio debattieren unter der Leitung von Johannes Fischer unter anderem:

Miroslav Benes
Vorsitzender des Umweltausschusses, Tschechisches Parlament

Eva Glawischnig
Umweltsprecherin, Die Grünen

Ulrike Sima
Umweltsprecherin, SPÖ

Wolfgang Kromp
Institut für Risikoforschung, Univ. Wien

Josef Pühringer
Landeshauptmann, Oberösterreich

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Gertrud Aringer
(01) 87878 - DW 12098

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK