"Punktemillionäre" erspielten 230.000 Schilling für "Licht ins Dunkel"

Taxi-Sternfahrt zum "Millionenrad"-Gewinnspiel beim Bäckerfest in Wiens City

Wien (OTS) - Gestern, am Donnerstag, dem 5. Oktober 2000, wurde
bei der diesjährigen Herbst-Bäckerstand-Aktion (16. September bis 8. Oktober) am Wiener Graben - der Erlös kommt "Licht ins Dunkel" zugute - ein Volksfest gefeiert: Geschäftsführer Leo Müllner von den Wiener Taxis 40 100 hatte, gemeinsam mit Kommerzialrat Helmut Kaiser von der Wiener Bäckerinnung, diese Idee zu einer "konzertierten Aktion". Die Österreichischen Lotterien waren gleichfalls schnell für diese Projekt gewonnen und stellten das "Millionenrad" für ein Gewinnspiel auf der Showbühne neben dem Bäckerstand zur Verfügung.
Das ORF-Landesstudio Wien hatte bereits am Vortag damit begonnen, diese Aktion in seinen Radio- und Fernsehprogrammen zu bewerben und zu einer "Taxi 40 100-Sternfahrt" zum Wiener Graben aufzurufen. Dort hatten alle Passanten sowie die Radio Wien-Hörer, die an der -kostenlosen - Taxi-Sternfahrt teilgenommen hatten, die Gelegenheit, beim Gewinnspiel mitzumachen und einmal am "Millionenrad" zu drehen. Bei strahlendem Herbstwetter war der volksfestartige Andrang in der Wiener City groß, und Alexander Rüdiger - erprobter "warm uper" beim "Millionenrad" - verstand es, dem Publikum einzuheizen, ebenso wie "MoneyMaker"-Präsentator Alex Krause, der den bereits heiseren Rüdiger ablöste und weitere Mitspieler auf die Bühne bat. Beide Moderatoren führten dabei unentgeltlich durch diesen bunten Nachmittag für "Licht ins Dunkel".
Zu gewinnen gab es für die "Punktemillionäre" am "Millionenrad" mit Köstlichkeiten von den Wiener Bäckern gefüllte Körberl, Taxi-Gutscheine, Brieflose und andere, von den Wiener Bäckern, Taxi 40 100 und den Lotterien zur Verfügung gestellte Sachpreise. Nach einem von Ernst Gyöngyösi von den Österreichischen Lotterien ausgeklügelten Spielsystem wurden die erzielten Punktegewinne äquivalent in Geldbeträge umgerechnet, die von Taxi 40 100 verdoppelt und der Aktion "Licht ins Dunkel" zur Verfügung gestellt wurden. So hatten die Mitspieler nicht nur die Möglichkeit, um den Gewinn schöner Preise am "Millionenrad" zu drehen, sondern gleichzeitig auch Gutes zu tun.
Insgesamt wurde ein Betrag von 230.000 Schilling (= rund 16700 Euro) "erdreht". Die stolze Spendensumme wurde in Form eines überdimensionalen Schecks von Taxi 40 100-Geschäftsführer Leo Müllner an "Licht ins Dunkel"-Geschäftsführerin Christine Tschürtz und Kurt Bergmann, ORF-Leiter der Aktion, überreicht.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

und Kommunikation
Inforoom
Tel.: (01) 87878-12812

ORF-Öffentlichkeitsarbeit

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK