ORF-Kuratorium: Mehr Geld für das Programm Positive Entwicklung der Werbeeinnahmen ermöglicht weitere Erhöhung der Programminvestitionen / 150 Millionen zusätzlich für österreichisches Programm

Wien, (OTS) - Eine bessere finanzielle Entwicklung als geplant ermöglicht es dem ORF, deutlich mehr Mittel in die weitere "Verösterreicherung" und Regionalisierung des ORF-Programmangebots sowie in die Realisierung österreichischer Fernsehfilmproduktionen und Kultur-Übertragungen zu investieren. Generalintendant Gerhard Weis und der Kaufmännische Direktor Dr. Alexander Wrabetz haben dem ORF-Kuratorium in der Sitzung am Freitag, dem 6. Oktober, einen entsprechenden Antrag auf Änderung des Finanzplans 2000 vorgelegt, der höhere Investitionen im Ausmaß von 150 Millionen Schilling in die ORF-TV-Programme vorsieht. Das ORF-Kuratorium hat diesen Antrag einstimmig genehmigt.

Der Kaufmännische Direktor Dr. Alexander Wrabetz: "Schon der dem ORF-Kuratorium im Dezember 1999 vorgelegte Finanzplan sah für das Jahr 2000 das größte Fernseh- und Radiobudget in der Geschichte des ORF vor. Die bisherigen sowie die bis zum Jahresende zu erwartenden Werbeeinnahmen liegen nun nochmals deutlich höher als im Finanzplan 2000 prognostiziert. Diese zusätzlichen finanziellen Mittel sowie die Erträge aus dem Verkauf der ORF-Anteile an Highway 194 wird der ORF direkt in die Realisierung öffentlich-rechtlicher Programmvorhaben und Projekte investieren."

Der ORF-Geschäftsführung wird es mit diesen zusätzlichen Mitteln nun möglich sein, folgende öffentlich-rechtliche Projekte zu realisieren bzw. bereits geplante Produktionen vorzuziehen:

Zusätzliche Projekte 2000 - Höhepunkte

  • Die Bibel: Internationale Co-Produktion nach einer Vorlage des Alten und Neuen Testaments. Zwei Teile "Josef" mit Ben Kingsley u. a. am 20., 21. Dezember 2000
  • Der große Preis der Menschlichkeit: Finale des ORF-Wettbewerbs "Idee 2000" am 1. November 2000
  • Nestroypreis: Der erste Theaterpreis der Stadt Wien, der in einer repräsentativen, vom ORF übertragenen Gala gipfelt
  • "Der Verschwender" aus dem Theater an der Josefstadt
  • Sonderübertragung am 10. Oktober aus Klagenfurt anlässlich der 80 Jahre-Feier der Kärntner Volksabstimmung

Weitere zusätzliche Projekte

Darunter
- Sonderberichterstattung OSZE-Konferenz, Wien
- Ausbau der Entwicklungsabteilung
- Philosophicum Lech, Sondersendung (ALPHA Österreich im Rahmen von BR alpha - Kooperation)
- Österreichgespräch
- Die Traisen / Power of Earth, Landesstudio Niederösterreich
- Porträt Sepp Forcher, Landesstudio Salzburg

Vorgezogene Projekte 2000 - Österreichische Fernsehfilmproduktionen

  • Sophie - Sissis kleine Schwester, TV-Film von Matthias Tiefenbacher
  • Palmenbaum, TV-Film von Xaver und Ulli Schwarzenberger
  • Das Tatoo - Zeichen des Todes, TV-Film von Curt Faudon
  • Böses Blut, TV-Krimi nach Felix Mitterer
  • Da, wo die Berge sind, TV-Film von Kurt Ockermüller
  • Trautmann, TV-Krimi von Harald Sicheritz
  • Wir bleiben zusammen, TV-Film von Wolfgang Murnberger

Produktionen im Jahr 2001

Durch die Vorziehung einer ganzen Reihe von Fernsehfilmproduktionen können im Jahr 2001 zahlreiche öffentlich-rechtliche Fernsehfilme und Fernsehspiele beauftragt bzw. produziert werden, darunter sind fix geplant:

  • Metternich, 2-teiliger Fernsehfilm in Co-Produktion mit dem WDR und mit Nova Media; nach einem Buch von Knut Böser unter der Regie von Luc Bondy
  • Andreas Hofer, 120-minütige Co-Produktion ORF, BR und Dritte nach einem Buch von Felix Mitterer
  • Die Manns, 3-teilige Literaturverfilmung nach Thomas Mann als passive Co-Produktion mit der Bavaria
  • Zwölfeläuten, Fernsehfilm nach einem Theaterstück von Heinz Unger unter der Regie von Harald Sicheritz
  • Spiele im Morgengrauen, Literaturverfilmung nach Arthur Schnitzler in der Regie von Götz Spielmann
  • Kasimir und Karoline, Fernsehfilm nach einer Vorlage von Ödön von Horvath, Buch und Regie Nikolaus Leytner
  • Die Wasserfälle von Slunj, Verfilmung nach Heimito von Doderer

Finanzplan 2000: Anspruchsvolle Produktionen

Bereits mit den Mitteln des Finanzplans 2000 konnte und kann eine große Anzahl von anspruchsvollen Fernsehfilmen und Fernsehspielen produziert werden, darunter

  • Die Verhaftung des Johann Nepomuk Nestroy, Dieter Berners Verfilmung einer Novelle von Peter Turrini
  • Drei Herren, erfolgreicher Kinofilm von Nikolaus Leytner (Buch und Regie)
  • Probieren Sie es mit einem Jüngeren, Beziehungskomödie von Michael Kreihsl
  • Alma Mahler - Bride of the wind, Kinofilm von Starregisseur Bruce Beresford
  • Normale Zeiten, Film-Essay unter der Regie von Elisabeth Scharang
  • Indiras Tagebuch, Dokumentarfilm von Eduard Erne über ein Flüchtlingsschicksal aus dem Kosovo
  • Komm süßer Tod, Fernsehfilm von Wolfgang Murnberger
  • Die Klavierspielerin, Liebesdrama nach Elfriede Jelinek unter der Regie von Michael Haneke

Darüber hinaus werden mit den im Finanzplan 2000 für die jeweiligen Bereiche vorgesehenen Überschreitungsermächtigungen, also ohne Finanzplanänderung, u.a. der durch den neuen Vertrag mit der Bundesregierung und die Restrukturierung von ROI entstandene finanzielle Abgang und ein Sonderprogramm zur Stärkung der Landesstudios und ihrer öffentlich-rechtlichen Aufgaben mit Projekten regionaler Bedeutung finanziert.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 87878-12228

ORF-Öffentlichkeitsarbeit und Kommunikation

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOA/GOA