Zweite Sitzung der CENTREX - Direktion der Internationalen Vereinigung für Ausstellungsstatistik Mittel-Europas

Budapest (OTS) - Im September 2000 fand die diesjährige, zweite Sitzung der Direktion der Internationalen Vereinigung für Ausstellungsstatistik Mittel-Europas CENTREX statt. Die Sitzung wurde in erster Linie einberufen, um über die Aufnahme zweier weiterer Mitglieder, die sich der Vereinigung anschließen möchten, zu entscheiden, abzustimmen und sie zu genehmigen. Die Vereinigung CENTREX wurde im November 1997 auf Initiative der Messeveranstalter der Region (Posener Messe - Polen, BVV Brünn - Tschechien, Incheba Bratislava - Slowakei und Hungexpo Rt. - Ungarn) mit dem Ziel gegründet, dass ihre Mitglieder über die Messen auch international akzeptierte, transparente, kontrollierbare, authentische statistische Daten bilden, systematisieren, international einführen und in ihrer jährlich erscheinenden statistischen Publikation sowie auf ihren eigenen Internet-Seiten veröffentlichen. Der Mitgliedschaft haben sich seitdem die Incheba Prag aus Tschechien und die Internationale Messe Szeged aus Ungarn angeschlossen.

Ihre neuesten, auf der jetzigen Generalversammlung aufgenommenen Mitglieder sind die ungarische V-Trade Kft. aus Debrecen und die polnische Trade Center Kielce. Es ist den Anstrengungen der Vereinigung sowie der zwingenden Wirkung des Marktes zu verdanken, dass immer mehr Ausstellungsorganisatoren das Gefühl haben, dass sie nur aufgrund ihrer messbaren, authentischen ausstellungsstatistischen Daten guter Qualität zu seriösen Akteuren der Ausstellungsbranche werden können.

Wie können eigentlich ihre Ergebnisse und ihre Tätigkeit in Zahlen ausgedrückt werden? Der Marktanteil der acht Messeveranstalter beträgt durchschnittlich 60 % (in Ungarn 70 %). 1999 haben sie insgesamt 162 Ausstellungen auf etwa anderthalb Millionen Quadratmetern organisiert. Zweieinhalb Millionen Besucher waren neugierig auf die vierzigtausend Aussteller und hielten es für notwendig, auf diesem konzentrierten Markt anwesend zu sein.

Welchem Zweck dient noch die Statistik darüber hinaus, dass diese Firmen dank der authentischen und veröffentlichen Daten "sichtbar" werden? Diese Daten spielen eine ähnliche Rolle wie die im Fernsehen, dem Rundfunk und der Presse angewandten Medienindizes. Wenn man sie studiert, kann man sowohl hinsichtlich des Angebots als auch hinsichtlich der Nachfrage Schlussfolgerungen bezüglich des Marktes, des wirklichen Geschäftswerts der Messen, der Gewohnheiten der Verbraucher und - im Falle einer Fachausstellung - bezüglich auch der Lage der Branche ziehen. Mit ihrer Hilfe kann eine wohl begründete, zielorientiertere Entscheidung getroffen werden, an welcher Messe man beteiligt, bzw. ob es sich lohnt, an einer Ausstellung teilzunehmen und sie als Marketingkommunikationsmittel zu nutzen.

In der immer stärkeren und konzentrierenden Konkurrenz auf dem Markt, der Welt des Marketings, dem Kampf verschiedener "high-fashioned" und altmodischer Marketingmittel spielt die Tätigkeit der Vereinigung CENTREX bei den Messen eine Rolle, die mit ihren Kennzahlen eine Brücke zwischen dem Markt, den Marktakteuren und dem Ausstellungsveranstalter sein kann.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

weitere aktuelle Informationen und Daten bekommen Sie kontinuerlich
auf der Web-Seiten : www.centrexstat.orgCENTREX Vereinigung
Frau Ildiko Bota
Koordination
E-Mail: info@centrexstat.org
Fon/Fax: +36-1-2636368 oder

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS