Borealis eröffnet erste Borstar-PP-Anlage

Wien (OTS) - Der Borealis-Konzern, einer der weltweit führenden Produzenten von Polyolefinen (Kunststoffen), hat heute in Schwechat (NÖ) die erste Borstar-PP(Polypropylen)-Anlage feierlich eröffnet. Damit kommt eine neue Generation von hochqualitativem Polypropylen auf den Markt, das zu konkurrenzfähigen Kosten und schonender für die Umwelt hergestellt wird.

Die Eröffnungsveranstaltungen begannen in Wien mit Borstar-PP-Seminaren und Work-shops für Kunden, potentielle Borstar-Lizenznehmer und Journalisten. Heute mittag drückte der Bundesminister für Wirtschaft und Arbeit, Dr. Martin Bartenstein, den "Startknopf" zur offiziellen Inbetriebnahme der neuen Anlage.

"Dies ist ein wichtiger Meilenstein für Borealis und für Polypropylen im Allgemeinen", betont Kent Abbås, Vice President Polypropylene. "Borstar-PP eröffnet uns völlig neue Produktanwendungsbereiche in der Verpackungs-, Rohr- oder Automobilindustrie. Es freut uns besonders, dass die Inbetriebnahme der ersten Bortstar-PP-Anlage so erfolgreich verlaufen ist. Kunden und potentielle Lizenznehmer zeigen großes Interesse an unserer Borstar-Technologie."

Der Borstar-Prozess hat bereits neue Maßstäbe bei hochentwickeltem Polyethylen (PE) gesetzt und Borstar-PP basiert auf der gleichen einzigartigen Kombination aus Schleifen- und Gasphasenreaktoren. Mit dieser bimodalen und multimodalen Technologie können PE und PP erzeugt werden, die hohe Festigkeit und eine hervorragende Extrudierfähigkeit in sich vereinen, wodurch sie sich für ein ganz neues Spektrum an Anwendungen eignen.

Die 140-Millionen-Euro-Anlage ist der wichtigste Schritt für die neue PP-Generation, die auf Borstar-Technologie basiert. Die Anlage wurde im Mai - früher als geplant - in Betrieb genommen, mit unter dem Budget liegenden Projektkosten und einer ausgezeichneten Sicherheitsbilanz der 21 Monate dauernden Bauzeit.

PP5, wie die Anlage bei Borealis intern bezeichnet wird, übertraf in den ersten Betriebsmonaten ihre Mengen- und Qualitätsvorgaben. Sie wird 200.000 Tonnen Borstar-PP pro Jahr produzieren.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Hintergrundinformationen: Der Borealis-Konzern produziert mehr als
drei Millionen Tonnen hochqualitatives Polyethylen und Polypropylen
pro Jahr in Produktions- und Compoundanlagen in Belgien, Deutschland,
Finnland, Frankreich, Italien, Norwegen, Österreich, Portugal und
Schweden. Die Konzernzentrale befindet sich in Dänemark, am Stadtrand
von Kopenhagen.

Die "Performance Products Division" von Borealis umfasst die Bereiche
Wire & Cable (Draht & Kabel), Pipe (Rohre) und Engineering
Applications. Die "Polyolefins and Chemicals Division" umfasst die
Bereiche Polyethylen und Polypropylen sowie den Bereich Olefine,
Phenole & Aromatics. Borealis hat eine eigene Technologie für die
Polyethylen- und Polypropylen-Erzeugung entwickelt. Sie wird unter
dem Warenzeichen Borstar vermarktet.

Dr. Doris Regele
Partners in PR,
Telefon 01/ 512 90 88,
Fax 01/512 90 88-20,
e-mail: regele@inpr.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEB/OTS