Schneeberger: Landesinteressen haben Vorrang vor Parteiinteressen

Landesvize-Wahl ist Ergebnis des präzisierten Arbeitsübereinkommens mit der SP

St. Pölten - (NÖI) "Im Interesse des Landes und zum Wohle seiner Bürger ist es uns gelungen, nach intensiven Gesprächen letztlich zu einer einvernehmlichen Lösung zu finden, die Landesinteressen über Parteiinteressen stellt. Mit dem Wahlergebnis dokumentiert die NÖ Volkspartei ihren Willen und ihre Bereitschaft, auch in Zukunft gute und konstruktive Arbeit für das Land zu leisten und damit Akzente in Niederösterreich zu setzen", kommentierte Klubobmann Klaus Schneeberger das Ergebnis der Wahl zum Landesvize.****

"Das Wahlergebnis ist kein Vertrauensvorschuss, sondern die logische Konsequenz der Prüfung und Präzisierung des bestehenden Arbeitsübereinkommens. Es ist uns gelungen, parteitaktische Interpretationsspielräume auch bei einem Wechsel der Amtsinhaber auszuschließen und so den Grundstein für eine erfolgreiche weitere Zusammenarbeit zu legen", betonte Schneeberger.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NNV