Kopietz: Unerträglicher Humbug Landauers

Rieders Drogenpolitik ist überaus erfolgreich

Wien (SPW) Bei allem Verständnis dafür, dass die FPÖ ihre Wahlkampfauftaktplakate zum Drogenthema mit politischen Inhalten "garnieren" möchte, sei die heutige Rücktrittsaufforderung an Stadtrat Sepp Rieder als "Humbug und als Ausdruck einer dümmlichen Skandalisierungspolitik" entschieden zurückzuweisen, betonte am Mittwoch der Landesparteisekretär der SPÖ Wien, LAbg. Harry Kopietz gegenüber dem Pressedienst der SPÖ Wien. Rieder sei seit vielen Jahren einer der seriösesten und sachlichsten Politiker Österreichs, der von ihm geprägte Weg in der Drogenpolitik sei überaus erfolgreich und sorge dafür, dass Wien die Fülle von Problemen, die andere Großstädte in diesem Zusammenhang haben, eben nicht habe. Die Wiener Freiheitlichen hätten genug zu tun, wenn sie sich mit den tatsächlichen Skandalen in den eigenen Reihen, die sich täglich mehren, beschäftigen würden, so Kopietz abschließend. **** (Schluss) hs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW