News: Streit in EU-Parlamentsfraktion der SPÖ eskaliert - SP-Spitzenkandidat Hans-Peter Martin: "Swoboda und Ettl mobben mich." - SP-Europaabgeordneter Harald Ettl: "Für uns war Martin ein

Passivposten. Ein politisches Dromedar." Vorausmeldung zu NEWS 40/00 vom 5. Okt. 2000

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin NEWS in seiner morgen erscheinenden Ausgabe berichtet, eskaliert der Streit in der EU-Parlamentsfraktion der SPÖ.

Im NEWS-Interview stellt sich der SPÖ-Abgeordnete Harald Ettl voll hinter seinen Fraktionsführer Hannes Swoboda und bricht mit Hans Peter Martin, mit dem er 20 Jahre lang befreundet war und den er in dessen publizistischen Anfangszeiten "als Autor protegiert" hätte. Ettl über Martin: "HPM hat mich sehr enttäuscht. Martin hat den Vertrauensvorschuss nicht erfüllt. Er hat lange nichts gearbeitet, zuletzt nur Pamphlets verfasst."

Ettl greift im NEWS-Interview sogar zu zoologischen Vergleichen: "So geht nur ein politisches Dromedar vor. Er hat uns nichts genützt -für uns war er nur ein Passivposten."

Ettl stellt Martin unmissverständlich die Rute ins Fenster: "Entweder er erkennt seine Position und arbeitet aktiv mit. Oder es liegt an ihm, die Konsequenzen zu ziehen und sich wieder seinem erlernten Beruf zuzuwenden.

Ebenfalls in NEWS kontert der Angegriffene, Hans-Peter Martin, Ettl. Martin: "Bislang verband uns eine jahrzehntelange Freundschaft. Ich bedaure zutiefst, dass er sich jetzt zu Angriffen gegen mich instrumentalisieren lässt. Swoboda mobbt mich, und ich muss zur Kenntnis nehmen, dass auch Ettl nun versucht, mich öffentlich zu mobben. Das ist ein unmöglicher Stil, der einen Verlierer hat: die SPÖ."

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS-Chefredaktion
Tel. (01) 213 12 DW 103

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES/OTS