SPÖ Wien: 92,3 Prozent halten derzeitige Bundesregierung für unglaubwürdig

Neue "Frage der Woche": "Steht eine Spaltung der FPÖ bevor?"

Wien (SPW) "Halten Sie die derzeitige Bundesregierung für glaubwürdig?" So lautete die vergangene "Frage der Woche" auf der neuen Homepage der SPÖ-Wien.****

"Das Grundstudium ohne Gebühren ist mir ein Anliegen", "Es wird keine Steuererhöhungen zur Budgetkonsolidierung geben", "Wir sparen nicht beim Bürger sondern bei uns selbst" - so die Zitate der Regierungsmitglieder, die in der vergangenen Woche durch die Medien gingen. Die SP-Wien nahm dies zum Anlass, die Glaubwürdigkeit der derzeitigen Bundesregierung zu untersuchen. Das Ergebnis: 92,3 Prozent der Netizens halten die Bundesregierung für unglaubwürdig.

Diese Woche beobachtet die SP-Wien den "Bruderzwist im Hause Haider". Denn glaubt man den Gerüchten, hängt der Haussegen bei den Freiheitlichen derzeit mehr als schief. Grund dafür ist schlicht die Unvereinbarkeit von Oppositions- und Regierungsrolle - ein Spagat der der FPÖ seit dem Rückzug Jörg Haiders naturgemäß nicht recht gelingen will.

Die SP-Wien fragt deshalb auf ihrer neuen Homepage: "Steht eine Spaltung der FPÖ bevor?" Ab sofort können alle Internet-UserInnen ihre Stimme unter www.wien.spoe.at abgeben.(Schluss) lb

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 53 427-235

Pressedienst der SPÖ-Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DSW/DSW