Entschlossener Kampf gegen Privatisierungen und jeden Sozialabbau!

GLB-Wien fordert vom ÖGB Aktionen

Wien(OTS) - Beim gestrigen Treffen von BetriebsrätInnen und PersonalvertreterInnen des Gewerkschaftlichen Linksblocks(GLB) in Wien wurde folgende Resolution beschlossen:

Der heiße Herbst ist da! Die Regierung hat ein Belastungspaket vorgelegt, daß so nicht von den Gewerkschaften hingenommen werden kann. Massive Belastungen bei Arbeitslosen, Verringerung der Absetzbeträge und die Einführung von Studiengebühren zeigen in welche Richtung der Zug fährt. Die Menschen sollen wieder einmal untereinander aufgespalten und dann zur Kassa gebeten werden.

Handeln statt Verhandeln!
Der Regierung geht es um mehr als nur um Einsparungen! Die Regierung hat die Sozialpartnerschaft alten Stils abgeschafft. Es hat aber keinen Sinn dieser Zeit nachzutrauern und sie sich wieder herbei zu wünschen! Der ÖGB steht vor einer klaren Entscheidung: Wenn dieses Belastungspaket kampflos durchgeht stellt sich für viele der Betroffenen die Frage, wozu der ÖGB überhaupt für sie noch gut ist. Dieses Belastungspaket wird ohne Druck aus den Betrieben nicht zu Fall zu bringen sein.
Wir fordern daher:
Der Belastungs- und Privatisierungswelle müssen Kampfmaßnahmen aller Gewerkschaften entgegengesetzt werden.
Nur ein einheitliches Vorgehen kann Entsolidarisierung verhindern! Wir wollen eine umfassende Aufklärungskampagne mit Veranstaltungen in den Betrieben.
Mit einem Streik, der möglichst viele Menschen erfaßt, soll die Regierung in die Knie gezwungen werden.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle
Tel.: (01) 718 26 23
E-Mail: glb-zink@apanet.at

Gewerkschaftlicher Linksblock

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NLB/NLB