Pressekonferenz zur KfV-Enquete: Beschleunigung ohne Grenzen - Probleme, Konzepte, Visionen

Wien (OTS) - Geschwindigkeit ist nach wie vor Killer Nummer 1 auf Österreichs Straßen. Rund 40% der tödlichen Unfälle gehen jährlich auf das Konto von Fahrern, die zu schnell unterwegs sind. Im Rahmen der Enquete des Kuratorium für Verkehrssicherheit nehmen Soziologen, Psychologen, Juristen und Techniker das Phänomen Geschwindigkeit unter die Lupe - von der aktuellen Bestandsaufnahme bis hin zu Lösungsansätzen für eine sichere Zukunft auf Österreichs Straßen.

Am Dienstag, 10. Oktober 2000, um 10 Uhr, im IBM-Forum Wien, Lassallestraße 1, 1020 Wien

Ihre Gesprächspartner sind:

Dr. Othmar Emanuel Hill Präsident von Hill International, Human Resources Consulting Group

Major Friedrich Schmidhuber
Leiter der Verkehrsabteilung beim LGK Salzburg

RDir Dr. Horst Schulze Referatsleiter U3 "Einstellungen und Verhalten der Verkehrsteilnehmer", Bundesanstalt für Straßenwesen, Bergisch Gladbach, BRD

Dr. Othmar Thann
Direktor des Kuratorium für Verkehrssicherheit

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

KfV-Presse,
Mag. Barbara Hofer,
Tel.: 01/71 770-158 DW

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | KFV/OTS