"Nestroy - Der Erste Wiener Theaterpreis" am 21. Oktober im ORF

Wien (OTS) - "Nestroy - Der Erste Wiener Theaterpreis" ist eine neue, repräsentative Auszeichnung für herausragende Leistungen auf den deutschsprachigen Theaterbühnen. Initiiert wurde dieser Preis von Kulturstadtrat Dr. Peter Marboe. Mit der Verleihung des "Nestroy" im Rahmen einer großen Gala im Theater an der Wien soll den Theaterschaffenden nun die gebührende Aufmerksamkeit zuteil werden. Anlass für diese Preisverleihung ist der bevorstehende 200. Geburtstag von Johann Nepomuk Nestroy 2001, den der ORF mit einem eigenen "Nestroy - Schwerpunkt" würdigt: Als Auftakt zeigt der ORF am Samstag, dem 21. Oktober 2000 um 20.15 Uhr in ORF 2 die Verfilmung der Novelle "Die Verhaftung des Johann Nepomuk Nestroy" von Peter Turrini. Im Anschluss daran folgt um 21.50 Uhr in ORF 2 "Nestroy -der Erste Wiener Theaterpreis" aus dem Theater an der Wien, bei der die Preisträger der "Nestroy"-Trophäe erstmals bekannt gegeben werden.
In Wien werden seit vielen Jahren eine Reihe von Theaterpreisen wie die Kainz-Medaille, der Nestroy-Ring etc. im kleinen Kreis, ohne viel mediales Echo verliehen. Mit der großen Gala soll der "Nestroy" als großer Theaterpreis des deutschsprachigen Raums eine möglichst große öffentliche Wahrnehmung erfahren. Der ORF überträgt diese Gala, Die Erste Bank als Sponsor sorgt für die finanzielle Umsetzung dieses Projekts. Durch den Abend führt der Schauspieler Peter Simonischek. Die Laudatoren überreichen in den jeweiligen Kategorien die Trophäen. Als Showprogramm begleitet die Burgtheaterinszenierung "Pompes funebres" von Franz Wittenbrink diese Veranstaltung.
Die Preisverleihung folgt erfolgsbewährten internationalen Mustern, wie der Oscar-Verleihungszeremonie oder dem Pariser Theaterpreis Molière. Vor jeder einzelnen Preisvergabe werden kurze, charakteristische Ausschnitte gezeigt, die die Leistungen der Nominierten in Erinnerung rufen. Aus zehn Nominierungen - von "bester deutschsprachiger Aufführung" über "beste Regie", "Beste Ausstattung", "Beste Nebenrolle", "Bester Nachwuchs" sowie "beste/r Schauspieler/in" - werden die endgültigen Preisträger ermittelt und im Rahmen der Galaveranstaltung bekannt gegeben. Drei Kategorien -"Preis für Lebenswerk", "beste Off Produktion" und "Bestes Stück" (Autorenpreis) - werden nur von der Jury bewertet.
Die Jury, die die Nominierungen festlegt, setzt sich aus sieben Kritikern führender Wiener und überregionaler Medien zusammen.
Die Nestroy-Trophäe wurde von der Metallkünstlerin Gabriele Kutschera gestaltet.

(Foto via APA)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Michaela Faulhammer
(01) 87878 - DW 12124

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/GOK