LR Bischof: Politik für, von und mit Senioren

Land unterstützt auch heuer die Seniorenvereinigungen

Bregenz (VLK) - Laut Soziallandesrat Hans-Peter Bischof
werden die in Vorarlberg tätigen Seniorenvereinigungen auch
dieses Jahr vom Land finanziell unterstützt. Der Vorarlberger Pensionisten- und Rentnerbund, der Vorarlberger Seniorenbund
und die Landesorganisationen des Pensionistenverbandes
Österreich und des Zentralverbandes der Pensionisten
Österreichs erhalten Beiträge in Gesamthöhe von gut einer
Million Schilling (72.700 Euro). ****

Für Landesrat Bischof sind die Ortsgruppen der Seniorenvereinigungen "ein wichtiger Teil der sozialen
Infrastruktur im Nahraum". Das Angebot dieser Einrichtungen
umfasst soziale Betreuung - zum Beispiel Krankenbesuche - und Beratung in Rechtsangelegenheiten ebenso wie eine bunte Freizeitgestaltung mit Unterhaltungsnachmittagen,
Stammtischen, Ausflügen sowie sportlichen Aktivitäten.
Landesrat Bischof: "Ältere Menschen finden so die
Möglichkeit, am gesellschaftlichen und kulturellen Leben teilzuhaben."

Bischofs besonderer Dank gilt den vielen hundert
ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die durch
ihren Einsatz den älteren Mitbürgern wertvolle Hilfe leisten.
"Die Seniorenvereinigungen bieten dezentrale Hilfe unter
Mitwirkung der Bevölkerung; das entspricht genau unseren sozialpolitischen Zielsetzungen", so Bischof.

Auch die demographische Entwicklung trägt zur Bedeutung
der Seniorenvereinigungen bei. Die Zahl älterer Menschen in
unserer Gesellschaft wird in den nächsten Jahren deutlich
zunehmen. Das schlägt sich auch in den Mitgliederzahlen
nieder: Der Pensionisten- und Rentnerbund und der
Seniorenbund zählen zusammen mehr als 18.000 Mitglieder, die
in 96 Ortsgruppen und Stützpunkten organisiert sind. Zum Pensionistenverband Österreich gehören 41 Ortsgruppen mit
über 8.100 Mitgliedern. Die Landesorganisation des
Zentralverbands der Pensionisten zählt 3.950 Mitglieder.
(gw,nvl)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Redaktion/Chef vom Dienst
Tel.: 05574/511-20135
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664 625 56 68 oder 625 56 67
email: presse@vlr.gv.at
http://www.vorarlberg.at

Landespressestelle Vorarlberg

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL/NVL