Glawischnig: Nachdenkpause vor Temelin-Inbetriebnahme nötig

Umweltsprecherin leitet Parlamentarierdelegation zum AKW

Wien (OTS) Das Erreichen einer Nachdenkpause und Verhandlungen über eine grenzüberschreitende Umweltverträglichkeitsüberprüfung (UVP) jedenfalls vor Inbetriebnahme des AKW Temelin sind die Ziele einer österreichischen Parlamentarierdelegation unter der Leitung der Umweltsprecherin der Grünen, Eva Glawischnig. "Der heutige Besuch kann daher sicher nicht als Freibrief für eine Inbetriebnahme verstanden werden. Im Gegenteil. Angesichts der Bedenken um die Sicherheit von Temelin ist ein ausführlicher 'walkdown', also eine ausführliche Untersuchung durch internationale, unabhängige Experten unumgänglich", so Glawischnig vor der Abreise nach Tschechien.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40110-6697
http://www.gruene.at
eMail: pressebuero@gruene.at

Pressebüro der Grünen im Parlament

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | FMB/FMB