Honeder: Niederösterreich ist führend bei erneuerbaren Energieformen

Platz 1 bei Biomasse-Fernwärmeanlagen und Bio-Diesel

St. Pölten (NÖI) - "Niederösterreich hat seine Spitzenposition bei erneuerbaren Energieformen eindrucksvoll ausbauen und sogar erweitern können. Nie zuvor wurden mit 15 neuen Biomasse-Fernheizwerken innerhalb eines Jahres so viele neue Anlagen in Betrieb genommen wie im vergangenen Jahr. Mit 130 Biomasse-Fernwärmeanlagen liegt Niederösterreich bundesweit an erster Stelle. Auch bei Bio-Diesel ist Niederösterreich mit 20.000 Tonnen im Jahr der größte Produzent. Vier von sieben Produktionsanlagen stehen in Niederösterreich", stellte LAbg. Karl Honeder zum NÖ Energiebericht fest, der in der kommenden Sitzung des NÖ Landtages behandelt wird. ****

"Niederösterreich hat frühzeitig erkannt, wie wichtig es ist, Alternativen in der Energiegewinnung aufzuzeigen. 60 Windkraftwerke und 160.000 m² Solaranlagen dokumentieren die Vorreiterrolle Niederösterreichs. Zusammen mit den Donaukraftwerken, den Kampkraftwerken und über 300 weiteren Kleinwasserkraftwerken produziert Niederösterreich mehr Öko-Strom, als von der Bevölkerung im Land verbraucht wird", betonte Honeder.

"Die Erhaltung des natürlichen Lebensraums und die sparsame Nutzung von Ressourcen sind die Eckpfeiler der niederösterreichischen Energiepolitik. Ein dritter Grundsatz liegt in der Sicherung der Lebens- und Wirtschaftsgrundlagen. Die Forcierung von Biomasse und Bio-Diesel durch das Land schafft Arbeitsplätze und sichert das bäuerliche Einkommen in Übereinstimmung mit dem Umweltschutzgedanken", so Honeder.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI