Kohout-Buchpräsentation in der Stadtbibliothek

Wien, (OTS) Im Lesesaal der Wiener Stadt- und
Landesbibliothek findet am Dienstag , 3. Oktober, 18.30 Uhr , die Präsentation des neuen Romans von Pavel Kohout "Die lange Welle hinterm Kiel" von Pavel Kohout statt. Nach der Begrüßung durch Kulturstadtrat Dr. Peter Marboe und den Direktor der Stadt- und Landesbibliothek, Dr. Walter Obermaier liest Pavel Kohout aus
seinem Werk.

Am Beispiel einer tschechischen und einer sudetendeutschen Familie konfrontiert der Autor die Leser/innen mit einem unbewältigten Kapital mitteleuropäischer Geschichte, das heute aktueller scheint als je zuvor. Die wechselseitigen Eskalationen
des Nationalitätenkonflikts werden literarisch als Drama persönlicher Verstrickungen erzählt. Auf einem Kreuzfahrtschiff begegnen sich Menschen, deren Vergangenheit mit Schuld und Vergeltung belastet ist. Hoffnung auf gegenseitiges Verständnis
und Versöhnung lebt aber in der Annäherung der lange nach den traumatisierenden Ereignissen geborenen jungen Generation. Die
lange Welle hinterm Kiel ist nicht zuletzt ein spannender Beitrag
zu einer europäischen Identitätssuche.

Pavel Kohout wurde 1928 in Prag geboren, war einer der Wortführer des "Prager Frühlings" und wurde 1969 aus der Kommunistischen Partei ausgeschlossen. Gemeinsam mit Vaclav Havel verfasste er 1977 das Gründungsdokument der Bürgerinitiative "Charta 77". Seit Herbst 1978 ist Wien seine neue Heimat geworden. Derzeit lebt und arbeitet Kohout abwechselnd in Wien und in Prag,
wo er Intendant des deutschen Theaters ist.

o Bitte merken Sie vor:

Zeit: Dienstag, 3. Oktober, 18.30 Uhr
Ort: Wiener Stadt- und Landesbibliothek, Lesesaal, Rathaus,
Stiege 4, 1. Stock (Eingang Lichtenfelsgasse)

(Schluss) gab/vo

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Dr. Martin Gabriel
Tel.: 4000/81 854
e-mail: gab@gku.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK