7. Oktober: österreichweiter Zivilschutz-Probealarm

Zwischen 12 und 13 Uhr heulen auch in Wien die Sirenen

Wien, (OTS) Österreichweit, und damit natürlich auch in Wien, wird es am Samstag, den 7. Oktober 1999, einen Zivilschutz-Probe-alarm geben: Zwischen 12.00 und 13.00 Uhr werden vier
Signale ertönen. Nach der "Sirenen-probe" (15 Sekunden) strahlen die 159 Sirenen der Bundeshauptstadt die drei Zivilschutzsignale "Warnung" (3 Minuten gleich bleibender Dauerton =im Ernstfall
Radio oder TV/ORF einschalten, Verhaltensmaßregeln beachten), "Alarm" (1 Minute auf- und abschwellender Heulton. Im Ernstfall bedeutet er Gefahr; schützende Räumlichkeiten aufsuchen, über Radio oder Fernsehen (ORF) durchgegebene Verhaltensmaßnahmen befolgen)
und "Entwarnung" (1 Minute gleich bleibender Dauerton. Ende der Gefahr) aus.

Bei der Stadt Wien stehen am 7. Oktober zwei Informationsstellen für Auskünfte zur Verfügung: die Stadtinformation unter der Telefonnummer 52550 , und zwischen 9
und 15 Uhr das "Sirenentelefon" der Magistratsdirektion/Hilfs- und Sofortmaßnahmen, Telefonnummer 4000/7524. Grundsätzliche Informationen zu Zivilschutzangelegenheiten gibt es in Wien im Internet, in wien.online unter der Adresse www.wien.at/sicherheit/warn/****

Der Sirenenalarm am 7. Oktober wird vom Bundesministerium für Inneres veranlasst. Bereits im Mai hatte es einen Probealarm in
Wien gegeben, den das Land Wien selbst ausgelöst hatte und bei dem überprüft werden sollte, wie weit die Sirenensignale auch in Schulgen, Kindergärten oder Betrieben zu hören sind.

Österreich verfügt über ein gut ausgebautes Warn- und Alarmsystem, das vom Bundes-ministerium für Inneres gemeinsam mit den Ämtern der Landesregierungen betrieben wird. Damit hat Österreich als eines von wenigen Ländern eine flächendeckende Sirenenwarnung.

Die Signale können derzeit im gesamten Land über ca. 7.000 Feuerwehrsirenen abgestrahlt werden. Die Auslösung der Signale
kann je nach Gefahrensituation zentral von der Bundeswarnzentrale
im Bun-desministerium für Inneres, von den Landeswarnzentralen der einzelnen Bundesländer oder den Bezirkswarnzentralen erfolgen. (Schluss) hrs

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Helga Ruzicka-Stanzel
Tel.: 4000/81 856
e-mail: ruz@m53.magwien.gv.at

PID-Rathauskorrespondenz:

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK/NRK