Dem Unternehmensbereich CIBA Vision von Novartis wird Erwerb von Wesley Jessen von der FTC genehmigt

Atlanta (ots-PRNewswire) - Die CIBA Vision Corporation, der Unternehmensbereich Augenpflege der Novartis AG (NYSE: NVS), gibt bekannt, dass die Wartefrist für das Übernahmeangebot von Novartis an Wesley Jessen VisionCare, Inc. (Nasdaq: WJCO), gemäß dem Hart-Scott-Rodino-Gesetz (Kartellgesetz) von 1976 jetzt von der US Federal Trade Commission (FTA) aufgehoben wurde. Damit ist für Novartis der Weg zum Kauf von Wesley Jessen frei.

Das Übernahmeangebot läuft am Montag, 2. Oktober 2000, um 17.00 Uhr New Yorker Zeit ab - es sei denn, es wird verlängert.

CIBA Vision gab sein Einverständnis bekannt, alle von Wesley Jessen als Stammaktien ausgegebenen Aktien zu einem Preis von 38,50$ je Aktie in bar (das sind insgesamt annähernd 785 Mio.$) am 30. Mai 2000 zu erwerben. Nach Abschluss der Übernahme wird das vereinigte Unternehmen weltweit das zweitgrößte Unternehmen für Kontaktlinsen sein. CIBA Vision und Wesley Jessen hatten 1999 einen pro Forma Umsatz von 1,4 Mrd.$ und 8.900 Beschäftigte.

Wesley Jessen ist weltweit der führende Entwickler, Hersteller und Vertreiber spezifischer Kontaktlinsen.

CIBA Vision, dessen internationale Konzernzentrale sich in Atlanta/Georgia, USA befindet, ist ein weltweit führendes Unternehmen auf den Gebieten der Forschung, Entwicklung und Herstellung von optischen und augenheilkundlichen Produkten und Dienstleistungen wie Kontaktlinsen, Pflegemitteln für Kontaktlinsen, Produkten für die Augenchirurgie und Medikamenten für die Augen. Die Produkte von CIBA Vision sind in mehr als 70 Ländern erhältlich.

CIBA Vision ist der Unternehmensbereich Augenpflege von Novartis, einem weltweit führenden Unternehmen im Gesundheitssektor mit Kerngeschäft in den Bereichen Arzneimittel, Verbrauchergesundheit, Generika, Augenhygiene und Veterinärmedizin. 1999 erzielte die Unternehmensgruppe (einschließlich Agribusiness) einen Absatz von CHF 32,5 Mrd. (USD 21,6 Mrd.) und investierte mehr als CHF 4,2 Mrd. (USD 2,8 Mrd.) in F & E. Novartis hat seinen Sitz in Basel/Schweiz, beschäftigt etwa 82.500 Mitarbeiter und ist in mehr als 140 Ländern der Welt tätig. Die Group gab Pläne bekannt, im vierten Quartal des Jahres 2000 die Bereiche Crop Protection und Seeds auszulagern, sie mit dem Bereich Agrochemie von AstraZeneca zusammen zu legen und daraus das neue Unternehmen Syngenta zu gründen.

Bestimmte Äußerungen in dieser Pressemitteilung sind vorausschauende Erklärungen im Sinne der "Safe Harbor Provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995" ("Safe Harbor Provisions"). Für CIBA Vision und Wesley Jessen besteht keinerlei Verpflichtung (und hiermit wird eine solche Verpflichtung ausdrücklich zurückgewiesen), diese vorausschauenden Erklärungen auf Grund von neuen Informationen, zukünftigen Ereignissen oder sonstigem zu aktualisieren oder zu revidieren. Die Safe Harbor Provisions sind auf die obenstehenden Mitteilungen nicht insofern zu beziehen, dass diese Materialien zu einem Übernahmeangebot darstellen, und wurden rechtlich nicht soweit bestimmt, dass derartige Mitteilungen als Aufforderungen gegenüber den Aktionären gelten könnten.

ots Originaltext: CIBA Vision
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Rückfragen bitte an: Vereinigte Staaten, Joe Schepers, (USA) 212-830-2444, oder Europa, Wolfgang Kirchmayr, +41 61 32 44509, beide bei Novartis Investor Relations, oder Kristie Madara oder Amanda Cancel, beide bei CIBA Vision, (USA) 678-415-3646

Website: http://www.cibavision.com

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRN/02