Zierler zu Weingartner: Unqualifizierte und Neidkomplex-gesteuerte Äußerungen

Wien (OTS) - Als "Neidkomplex-gesteuert" bezeichnete heute FPÖ-Generalsekretärin Theresia Zierler die Aussagen von Tirols Landeshauptmann Weingartner zu Landeshauptmann Jörg Haider in der neusten Ausgabe des Nachrichtenmagazins Profil.

"Es bliebe Landeshauptmann Weingartner unbenommen, mit guten Ideen und Vorschlägen auch österreichweit zu punkten. Dazu reichts aber offensichtlich nicht. Zwecks Befriedigung seines Dranges nach Öffentlichkeit und Publizität versucht Weingartner daher mit Vorliebe und nicht zum ersten Mal wieder einmal den erfolgreichen Landeshauptmann von Kärnten anzupatzen", kritisierte Zierler. ****

Wenn der Tiroler Landeshauptmann es geschafft habe, eine ähnlich erfolgreiche Politik wie Landeshauptmann Haider in Kärnten zu machen, dann könne er sich Kritik erlauben, und zwar sachbezogene.

Im übrigen stoße es Weingartner wohl auch sauer auf, daß der von ihm bei einer seiner zahllosen Tiraden gegen Jörg Haider totgesagte Kinderscheck in Kärnten nun doch verwirklicht werde.

Es sei aber allgemein höchst bedauerlich, daß es ÖVP-Politiker wie Weingartner gebe, die glauben, das funktionierende Arbeitsklima durch unqualifizierte Beurteilungen der FPÖ oder einzelner freiheitlicher Politiker stören zu müssen.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

01/40110-5491
(Schluss)

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP/OTS