TV-Gala zum Abschluss des ORF-Wettbewerbs "Idee 2000"

"Der große Preis der Menschlichkeit" - live am 1. November 2000 um 20.15 Uhr in ORF 2 mit Hubert v. Goisern

Wien (OTS) - Im November 1999 präsentierten ORF-Moderatorin
Barbara Stöckl und ORF-Programmintendantin Kathrin Zechner "Idee 2000". "Mut zum Anpacken machen", hatte Barbara Stöckl das Motto dieses Bewerbs genannt. Soziale Hilfsprojekte, innovative Umweltinitiativen oder generationsübergreifende Nachbarschaftsgruppen sind nicht nur ein Beweis für die Hilfsbereitschaft der Bevölkerung, der Bewerb zeigte auch, dass moderne Kommunikationstechnologien der Vernetzung dieser Initiativen sehr entgegenkommen. Die zehn besten Projekte dürfen sich auf eine Belohnung von insgesamt 100.000 Euro (1,37603 Millionen Schilling) freuen, wobei der Gewinner 25.000 Euro bekommt, und die restlichen 975.000 EURO auf die weiteren neun erstgereihten Bewerber aufgeteilt werden. Unterstützt wird "Der große Preis der Menschlichkeit" von "Profil" und Ericsson-Austria. Die elegante Siegertrophäe aus Edelstahl wurde vom Wiener Künstler Bernd Kastl gestaltet.

"Der große Preis der Menschlichkeit" : Hubert von Goisern-Auftritt bei Barbara Stöckl

"Wir wollen mit ’Idee 2000’ Engagement, Phantasie und Zivilcourage im alltäglichen Leben ermuntern und belohnen. Dazu gehört für mich auch, dieses Engagement ins Licht der Scheinwerfer zu rücken, eine Aufgabe, die der ORF gerne übernommen hat. Ich danke auch den Juroren, dass sie sich in den Dienst dieser Sache gestellt haben und eine Vorauswahl aus insgesamt 860 Projekten bewerkstelligt haben", erklärte ORF-Programmintendantin Mag. Kathrin Zechner.

"Der große Preis der Menschlichkeit", das Finale des ORF-Wettbewerbs "Idee 2000", wird am Mittwoch, dem 1. November 2000, um 20.15 Uhr in ORF 2 live vom großen TV-Theater im ORF-Zentrum ausgestrahlt. Barbara Stöckl, deren Kiwi-TV Redaktionsteam den Wettbewerb im Auftrag des ORF betreut hatte, gab heute erste Details zur Gala bekannt: Hubert von Goisern stellte sich nicht nur als Jurymitglied von "Idee 2000" zur Verfügung, er wird am 1. November 2000 auch mit seinem Lied "die strass’n" aus seiner neuen CD "fön" auftreten. Auch Jurorin Marianne Mendt, allen Österreichern seit ihrer Rolle der Gitti Schimek im "Kaisermühlen Blues" als Schauspielerin unvergesslich, ruft sich mit "Die Glock’n" wieder als Sängerin in Erinnerung. Welches der eingereichten Projekte würden Kinder wählen? Barbara Stöckl wird im Gespräch mit Kindern im Studio ausloten, welche Zukunftsfragen für sie im Vordergrund stehen, und wer ihr Favorit unter den Projekten ist. Während der Sendung kann das Publikum zuhause über Telefonhotline ebenfalls "seinen" Favoriten mitbestimmen.

Die Jurymitglieder von "Idee 2000"
Franz Küberl, Präsident der Caritas; Heinrich Treichl, Präsident des Roten Kreuzes, ORF-Generalintendant Gerhard Weis, die Kabarettisten Josef Hader, Andreas Vitasek und Alfred Dorfer, Superintendentin Gertraud Knoll, ORF-Programmintendantin Kathrin Zechner, Karlheinz Böhm, Gründer der Aktion "Menschen für Menschen", Wiens Altbürgermeister Helmut Zilk, "Tatort"-Kommissar Harald Krassnitzer, ORF-Minderheitenredakteurin Silvana Meixner, Schauspieler Albert Fortell, Managerin Andrea Fendrich, die Ärztinnen Therese Schwarzenberg und Marina Markovic, die Schauspielerinnen Erika Pluhar, Christiane Hörbiger, Dolores Schmidinger, Julia Stemberger, Timna Brauer und Sandra Cervik, Kaplan August Paterno, Ex-Nationalbankpräsidentin und Regierungsbeauftragte Maria Schaumayer, Flüchtlingshelferin Maria Loley, "Jazz-Gitti" Martha Butbul, Peter Quendler von der Caritas, Manager Klaus Woltron, Ex-Skifahrer Franz Klammer, Musiker Kurt Ostbahn, Versicherungsexperte Franz Bogner, Schauspieler Karl Merkatz sowie die Sponsoren "profil"-Chefredakteur Christian Rainer und Ericsson-Austria-Generaldirektor Kjell Johansson.

(Fotos via Apa)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Johanna Hanslmayr
(01) 87878 - DW 13032

ORF-Pressestelle

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK/OTS