Kurzreiter: 6.000 landwirtschaftliche Projekte in den letzten 2 ½ - Jahren

NÖ Landwirte zogen positive Bilanz zur Halbzeit der Legislaturperiode

St. Pölten (NÖI) - "Die niederösterreichische Landwirtschaft muss fit für Europa werden. In der Mitte dieser Legislaturperiode können die Landwirte eine eindrucksvolle Bilanz ziehen: In den letzten zweieinhalb Jahren wurden 6.000 Projekte in den Bereichen der Investitionsförderung, des Sektorplans und des 5b-Zielgebiets mit Hilfe von EU-Mitteln und Landesförderungen in Angriff genommen. Das gesamte Investitionsvolumen belief sich dabei auf 5,6 Mrd. Schilling", stellte LAbg. Franz Kurzreiter zur Halbzeit seit den letzten Landtagswahlen fest.****

"Mit dem Fitnessprogramm für die Landwirtschaft haben wir den Hebel richtig angesetzt, um die ländlichen Strukturen Niederösterreichs zu stärken und so auf eine EU-Erweiterung vorzubereiten. Zu den Maßnahmen im Agrarbereich zählen die Erhaltung der Kellergassen im Weinviertel, der Anbau von Biogemüse im Waldviertel, der Bau und die Erweiterung von Biomasse-Fernwärmeanlagen sowie Kooperationen im Bereich der Vermarktung und Forschung. Die hohe Qualität der Produkte zeigt den Erfolg der zielgerichteten Agrarpolitik", erläuterte Kurzreiter.

"Wir werden auch in der Zukunft auf eine nachhaltige Bewirtschaftung und den Schutz des ländlichen Raums setzen. Innovative und gesunde Betriebe bewahren den Charakter des ländlichen Raums und machen Niederösterreich zu einer lebenswerten Heimat", betonte Kurzreiter.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Presse
Tel.: 02742/9020 DW 140

VP Niederösterreich

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV/NÖI