Humanressourcen zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit wichtig

Eröffnungskonferenz "SOKRATES II" in der Wirtschaftskammer

Wien(PWK839) "Das Zitat Jean Monnets, einem der Väter des Neuen Europa, dass man beim Europäischen Integrationsprozess nicht bei Kohle und Stahl, sondern beim Bildungswesen hätte beginnen sollen, gewinnt immer mehr an Bedeutung", erklärte Wirtschaftskammergeneralsekretär-Stv. Reinhold Mitterlehner anlässlich der Begrüßung der Eröffnungskonferenz "SOKRATES II" heute, Freitag, in der Wirtschaftskammer Österreich. "Wir wissen, dass die alten Rohstoffe ihre Bedeutung für die volkswirtschaftliche Entwicklung eingebüßt haben und die Entwicklung und Nutzung der Humanressourcen zur Sicherung der Wettbewerbsfähigkeit immer wichtiger werden", so Mitterlehner.

"Die Bildung an Schulen, Hochschulen, in den Einrichtungen der Weiterbildung und in den Betrieben ist zum Wirtschaftsfaktor ersten Ranges geworden. Der Fremdsprachenerwerb spielt dabei eine ebenso wichtige Rolle wie der Umgang mit den neuen Technologien. Die Europäische Union bemüht sich mit ihren Bildungsprogrammen, die wirtschaftliche und soziale Integration Europas zu fördern, wobei das Programm "SOKRATES II", das bis 2006 durchgeführt wird, diesem Anliegen voll Rechnung trägt. Dass die Eröffnungsveranstaltung "SOKRATES II" im Haus der Wirtschaft durchgeführt wird, unterstreicht das Interesse an der Kooperation mit der Welt der Wirtschaft. In diesem Sinne wünschen wir der Veranstaltung viel Erfolg und freuen uns, David Coyne, Direktor der Abteilung allgemeine Bildung der EU-Kommission, Frau Doris Pack, Mitglied des EU-Parlaments und Frau Bundesminister Elisabeth Gehrer bei uns als Gäste begrüßen zu können." (pt)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

BW-Abteilung
Tel: 50105-4080

Dr. Klaus Schedler

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PWK/PWK