JVP WIEN BEGRÜSST WAHLALTERSENKUNG IN KÄRNTEN Haunschmidt: Wien muß nun auf Bezirksebene nachziehen

Wien, 29. September 2000 - Die Junge ÖVP Wien begrüßt die Senkung des Wahlalters auf 16 Jahre bei den nächsten Gemeinderats- und Bürgermeisterwahlen in Kärnten. JVP Wien Obmann Mag. Georg Haunschmidt: "Die Senkung des Wahlalters auf Wiener Bezirksebene ist ein wichtiger Schritt, bei den Jugendlichen politisches Interesse zu wecken. Derzeit wollen sich nur sehr wenig 16-Jährige an politischen Prozessen beteiligen. Das liegt aber daran, daß man sie derzeit nicht daran teilhaben läßt. Wir rechnen mit einem enormen Motivationsschub, wenn Jugendliche erstmalig zu einer Bezirkswahl zugelassen werden und sich daher aktiv mit diesem Thema beschäftigen müssen."

Die Junge ÖVP Wien hat erst kürzlich einstimmig beschlossen, sich für die Wahlaltersenkung auf Bezirksebene einzusetzen. Voraussetzung ist aber, daß entsprechende Begleitmaßnahmen wie ein eigenes Unterrichtsfach "Politische Bildung" zuvor umgesetzt werden. Hand in Hand muß nach Ansicht der JVP Wien damit auch eine Verjüngung der demokratischen Gremien gehen.

"Alle reden davon, den Jugendlichen ein Angebot zu machen. Hier ist die Chance dazu," schließt Haunschmidt.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

www.jvpwien.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 069919711140
e-mail: gerhard.loub@oevp.atJunge ÖVP Wien

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW/NVW