Pumberger: Sind Gewerkschafter geborene Krankenkassenmanager?

Schladming, 2000-09-29 (fpd) - Kein Verständnis zeigte heute FPÖ-Gesundheitssprecher Abg. Dr. Alois Pumberger für Klagen des GPA-Chefs Sallmutter, wonach ernste Liquiditätsprobleme der Krankenversicherung drohen. ****

"Und dies trotz der Einsparungen auf dem Medikamentensektor durch Spannenkürzungen von 2,5 Mrd. Schilling und obwohl ab 01. Oktober die Krankenkassen um 10 Schilling höhere Rezeptgebühren einheben", so Pumberger. Er frage sich, ob Leute wie Sallmutter als Gewerkschafter die Krankenkassen optimal führen können. "Der Hauptverband der Sozialversicherungsträger habe eine Budget von 140 Mrd. Schilling zu verwalten. Dazu eignen sich unabhängige Manager besser, als parteiabhängige Gewerkschafter", meinte Pumberger abschließend. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: 0664-1524047Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC