U6-Intervalle werden dichter

Mehr Direktzüge nach Siebenhirten

Wien (OTS) - Damit die Wiener Linien die Intervalle auf der Linie
U6 weiter verdichten und - außerhalb der Hauptverkehrszeit - mit jedem Zug bis Siebenhirten durchfahren können, hat die Stadt Wien rund 280 Millionen Schilling in die Anschaffung neuer U-Bahn-Niederflurwagen der Type "T" investiert.

Da die Wiener Linien nun über die erforderlichen neuen Garnituren verfügen, gibt es ab sofort ein deutlich besseres Angebot auf der Linie U6 nach Siebenhirten. Ab 30. September wird das Intervall an Werktagen tagsüber im Bereich Siebenhirten - Alterlaa nur mehr 4 bis 5 Minuten betragen (bisher 6 bis 10 Minuten). Um der stärkeren Nachfrage im Kernbereich der U6 gerecht zu werden, werden die Wiener Linien während der Spitzenzeiten zwischen Floridsdorf und Alterlaa zusätzlich Verstärkerzüge einsetzen. Die Intervalle werden in diesem Streckenbereich bis zu zweieinhalb Minuten kurz sein. Während der Abend und Nachtstunden sowie an Samstagen und Sonntagen fährt dann jeder Zug nach Siebenhirten. (Schluss) wstw

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johann Ehrengruber
Wiener Linien GmbH & Co KG / Pressestelle
Tel.: 01/7909-44400
Fax: 01/7909-44490
e-mail: johann.ehrengruber@wienerlinien.co.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP/OTS