Hofmann: Freiheitliche Wirtschaftstreibende haben sich mit Österreich-Häusern durchgesetzt

Effizienzsteigerung und Leistungsnachweis sowie Rückzug aus Vertretungen in EU-Ländern

Wien, 27-09-2000 (OTS) Der Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender hat sich mit seiner langjährigen Forderung nach Schaffung von Österreich-Häusern durchgesetzt, sagte heute RFW-Bundesobmann NAbg. Max Hofmann zur Ankündigung von Wirtschaftskammerpräsident Leitl, die Außenhandelsstellen künftig gemeinsam mit der Österreich Werbung "unter einem Dach" zu betreiben. Damit werde endlich ein seit Jahren brach liegendes Einsparungspotential genutzt.****

Mit der angekündigten Neuorganisation müsse jedoch gleichzeitig eine Straffung und Effizienzsteigerung der Außenhandelsstellen nach Vorbild der Deutschen Industrie- und Handelskammern umgesetzt werden. "Deren Auslandsvertretungen bilanzieren zum größten Teil positiv und müssen einen Leistungsnachweis erbringen:"

Durchforstet gehört laut Hofmann auch das Netz der Wirtschaftskammer-Außenhandelsstellen in den EU-Ländern. Es müsse geprüft werden, welche Vertretungen mit Ausnahme in Brüssel und Berlin innerhalb des gemeinsamen Wirtschaftsraumes überhaupt noch Sinn machen", schloß Hofmann.

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Bundesmedienreferat -
Cornelia Lemmerhofer
Tel.: 0664 / 103 80 62
email: office@rfw.or.at
http://www.rfw.or.at

RFW - Ring Freiheitlicher Wirtschaftstreibender

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | RFW/RFW