AVISO: Am Donnerstag PG mit Tourismusgewerkschafter Kaske zu Saisonarbeit

HGPD-Vorschläge zur Arbeitslosenversicherung

Wien (ÖGB/HGPD) "Sogar die Tourismusstaatssekretärin Rossmann hat erkannt, dass die 'soziale Treffsicherheit' beim Arbeitslosengeld im Hotel- und Gastgewerbe die Falschen trifft", erklärt der Vorsitzende der Gewerkschaft Hotel, Gastgewerbe, Persönlicher Dienst (HGPD), Rudolf Kaske: "Es sei eine 'nicht ausgegorene Regelung', meint Rossmann, die ihre Parteifreunde da beschließen wollen. Wir warnen schon seit einer Woche davor, die 2,1 Milliarden Schilling, die man mit dieser Regelung einsparen will zur Hälfte aus den Taschen der TourismusarbeiterInnen zu nehmen. Für das Tourismusland Österreich kann das nur fatale Folgen haben." Der Gewerkschaft HGPD sei das Problem der Saisonarbeitslosigkeit schon lange bekannt, betont Kaske. Der HGPD-Vorsitzende wird am Donnerstag Vorschläge zur Arbeitslosenversicherung präsentieren.++++

Bitte merken Sie vor:

Pressegespräch der Gewerkschaft HGPD

Thema: "HGPD-Vorschläge zur Arbeitslosenversicherung"

Gesprächspartner: Rudolf Kaske, HGPD-Vorsitzender

Zeit: Donnerstag, 28. September 2000, 10.00 Uhr
Ort: Café "Schottenring", 1010 Wien, Schottenring 19

Wir würden uns freuen eine Vertreterin bzw. einen Vertreter Ihrer Redaktion bei diesem Pressegespräch begrüßen zu können. (kk)

ÖGB, 26. September 2000
Nr. 783

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Telefon (01) 534 44-501

HGPD-Presse Katharina Klee, Telefon 0664/3819367

HGPD-Vorsitzender Rudolf Kaske,

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NGB/NGB