Prinzhorn: Kapitalmarktoffensive: "Mitarbeiterbeteiligung um Altersvorsorge ausweiten!"

Freiheitlicher Wirtschaftssprecher begrüßt Kapitalmarktoffensive

Wien, 2000-09-26 (fpd) - Der freiheitliche Wirtschafts- und Industriesprecher DI Thomas Prinzhorn forderte heute neben der Erhöhung des derzeitigen Freibetrages von ATS 10.000,- auf ATS 20.000,- für die steuerfreie Ausgabe von Mitarbeiterbeteiligungen auch die Einführung eines erhöhten Freibetrages für Zwecke der Altersvorsorge. Dabei wäre es vorstellbar, kumulativ zu der geplanten Regelung, den Freibetrag um einen bestimmten Prozentsatz zu erhöhen, wenn dem Arbeitnehmer Aktien für Zwecke der Altersvorsorge auf der Grundlage einer Betriebsvereinbarung übertragen werden. Dies wäre ein weiterer innovativer Beitrag in der Frage der Altersvorsorge. ****

"Die heute im Ministerrat eingebrachte Kapitalmarktoffensive ist sehr zu begrüßen. Es ist ein längst fälliger Schritt in die richtige Richtung, denn der österreichische Kapitalmarkt ist im internationalen Vergleich deutlich geringer entwickelt als in anderen Staaten. Durch die Einbindung von Investmenthäusern, Banken, der Industrie, Interessensvertretungen und der Wiener Börse in die laufenden Gespräche konnte ein zukunftsorientiertes Konzept ausgearbeitet werden, welches dem österreichischen Kapitalmarkt neue Impulse geben wird", so Prinzhorn.

"Durch die Abschaffung der Börsenumsatzsteuer wird bei den bevorstehenden Privatisierungen ein besonderer Anreiz geboten. Bei der im Herbst über die Bühne gehenden Privatisierung der Telekom Austria wird dies bereits zum Tragen kommen. Die Erleichterungen bei der Besteuerung von Mitarbeiterbeteiligungen bzw. der Stock-Options-Programme bringen sowohl den Unternehmen als auch den Arbeitnehmern enorme Anreize und fördern die Motivation der Mitarbeiter, sie bringen Arbeitgeber und Arbeitnehmer etwas näher. Das kann für das Arbeitsklima nur förderlich sein. Alles in allem ist der Regierung hier ein hervorragender Beitrag zur Belebung des österreichischen Kapitalmarktes gelungen", schloß Prinzhorn. (Schluß)

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel.: (01) 40 110 /5491

Freiheitliches Pressereferat

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFC/NFC