LHStv. Bauer: Schutz der Wälder und der Trinkwasserressourcen

Sozialdemokratischer Antrag in der Landesregierung blieb in der Minderheit

St. Pölten, (SPI) - Ein sozialdemokratischer Antrag in der heutigen Sitzung der NÖ Landesregierung zum von der Bundesregierung geplanten Entwurf zur Änderung des Bundesforstgesetzes blieb heute in der Minderheit. "Es ist grundsätzlich sinnvoll, wenn der Bund öffentliches Wassergut oder Seegrundstücke in die Zuständigkeit öffentlicher Obsorge überstellt. Ebenso ist es zielführend, über gewisse Flächenbereinigungen bei Wäldern im öffentlichen Eigentum nachzudenken. Der derzeitige Gesetzesentwurf ist aber vor dem Hintergrund laufenden Überlegung der generellen Privatisierung der Österreichischen Bundesforste zu beurteilen und damit abzulehnen", kommentiert Niederösterreichs Naturschutzreferent, LHStv. Dr. Hannes Bauer die Initiative der sozialdemokratischen Regierungsvertreter.****

"Einem generellen Grundverkauf von öffentlichen Waldflächen in Österreich ist aus Sicht der NÖ Sozialdemokraten aus verschiedensten Gründen entschieden entgegenzutreten. Durch einen Verkauf von attraktiven Waldflächen, und nur durch solche kann ein entsprechender Gewinn erzielt werden, wird die wirtschaftliche Grundlage der Bundesforste AG massiv negativ beeinträchtigt und so auch die Dividenden an den Bund geschmälert. Darüberhinaus besteht die Gefahr, dass es bei Übergang von Waldflächen in privaten Besitz trotz Forstgesetz zu wesentlichen Nutzungseinschränkungen im Freizeit- und Erholungsbereich für die Bevölkerung kommt. Ebenso besteht die Gefahr, dass es durch Umwidmungen und in Folge durch Verbauungen zu einer massiven Beeinträchtigung der natürlichen Ressourcen - so auch der Wasserressourcen - und des Landschaftsbildes kommt", so LHStv. Dr. Bauer weiter.

"Unsere Wälder und Wasserressourcen müssen, durch geeignete Bewirtschaftung damit auch wirtschaftlich gerechtfertigt, dem öffentlichen Eigentum erhalten bleiben. Ein Ausverkauf würde bedeuten, dass Österreichs Naturerbe leichtfertig aufs Spiel gesetzt wird und die freie Zugänglichkeit zum Wald und zu Seegrundstücken immer mehr in Frage gestellt werden könnte. Offensichtlich waren und sind sich die anderen Regierungsvertreter dieser Problematik nicht bewusst. Die NÖ Sozialdemokraten werden nun auf Ebene des Landtages eine weitere Initiative setzen, welche sich gegen den Ausverkauf der Wälder und der Wasserressourcen wendet", so LHStv. Dr. Bauer abschließend.
(Schluss) fa

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Tel: 02742/200/2794

Landtagsklub der SPÖ NÖ

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSN/NSN