Werfenweng eröffnet erste Solartankstelle Österreichs - BILD (web)

"Lichtspiele der Langsamkeit" erzeugen sanft-mobil-Feeling

Werfenweng (OTS) - Den europaweiten Autofreien Tag hat die Salzburger Gemeinde Werfenweng zum Anlass genommen, die erste Solartankstelle Österreichs zu eröffnen. Der Modellort für "Sanfte Mobilität - Autofreier Tourismus" hat mit der Konstruktion aus Holz, Stahl und Plexiglas ein weiteres Zeichen für umweltverträglichen Verkehr gesetzt. Verkehrslandesrätin Mag. Gabi Burgstaller zeigte sich am 22. September nicht nur von der Effizienz der Energiequelle, sondern auch von deren Ästhetik begeistert.

"Der Entwurf stellt den Versuch einer Symbiose dar. Und zwar aus Tankstelle und dem Gedanken, dass eine Tankstelle auch eine Quelle für andere Energie sein kann", erklärte Landesrätin Burgstaller. Dementsprechend besteht die Konstruktion von Architekt Hermann Eisenköck wie ein herkömmlicher Benzinspender aus drei Zapfsäulen. Diese sind mit verschiedenfarbigem Plexiglas verkleidet, das in der Dunkelheit von innen zu leuchten beginnt. So entsteht ein "Farbenspiel der Langsamkeit" in Orange, Gelb und Rot. Ein sieben Meter hoher Solarturm macht das Ensemble komplett. "Der Turm ist momentan noch aus Holz, soll aber bald ebenfalls in Regenbogenfarben schillern", so Sebastian Mettler, verantwortlich für die Tourismusagenden in Werfenweng, der mit seiner Salzburger Innovationswerkstatt die Idee für die Solartankstelle entwickelt hat.

20 Solarpaneele erzeugen 1.900 bis 2.000 Watt Strom. Ein Spezialzähler gibt an, wieviel Sonnenenergie aus Werfenweng in das Stromnetz eingespeist wird. Über 230 Volt-Steckdosen können alle E-Fahrzeuge, die in Werfenweng bereits zahlreich sanft-mobil unterwegs sind, Energie tanken. Erforderlich ist lediglich die Anmeldung beim Tourismusverband Werfenweng.

Finanziert wurde die erste österreichische Solartankstelle im Rahmen des Modellvorhabens "Sanfte Mobilität - Autofreier Tourismus" aus Ziel-5b-Geldern (EU und Land Salzburg) und Gemeindemitteln. "Besonders stolz sind wir auch darauf, dass alle Teile der Tankstelle in Salzburg hergestellt wurden", betonte der Werfenwenger Bürgermeister Dr. Peter Brandauer. So stammen Plexiglas und Stahlkonstruktion von Grundtner in Hallein und die Solartechnik von Net Schwaighofer. Die Fundamente wurden von der Firma Bogensperger in St. Michael/Lungau hergestellt, die auch die Erdarbeiten übernommen hat.

Modellvorhaben "Sanfte Mobilität - Autofreier Tourismus" - Ein zukunftsweisendes gemeinsames Pilotprojekt für Umwelt, Tourismus und Mobilität von BM für Land- und Forstwirtschaft, Umwelt und Wasserwirtschaft, BM für Wirtschaft und Arbeit, BM für Verkehr, Innovation und Technologie, dem Land Salzburg und den Modellorten Bad Hofgastein und Werfenweng, unterstützt von der Europäischen Union.

(Siehe auch APA/AOM - Original Bild Service)
Bild auch abrufbar auf APA/OTSweb: http://www.ots.apa.at

*** OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER

VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS ***

Rückfragen & Kontakt:

Dr. Isabella Klien,
Klien PR/Temmel & Seywald Salzburg,
Tel.: 0662/43 87 09, Fax: - 4,
E-Mail: klienpr@salzburg.co.at
Elisabeth Smolak,
Temmel & Seywald Wien,
Tel.: 01/402 48 51-0, Fax: -55,
E-Mail: smolak@temmel-seywald.at

OTS-ORIGINALTEXT PRESSEAUSSENDUNG UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF/OTS